Kennzeichnung...

Während der letzten Monate berichtete ich davon wie Herr Streng ein Branding setzte, welches leider nicht deutlich zu sehen ist.

Das Ergebnis entsprach nicht der Vorstellung von meinem Herrn.

Auf der Suche nach einer anderen Möglichkeit mich als sein Eigentum zu kennzeichnen lies er sich von den Produktetiketten inspirieren.

 

Vor einiger Zeit musste ich zu einem Juwelier gehen und ein kleines Silberschild bestellen. Auf dem folgende Worte eingraviert werden sollten.

 

"Eigentum von Herrn Andreas.W"

 

Dem Juwelier zu erklären was ich möchte, war wirklich peinlich.

Insgesamt benötigten wir 30 Minuten, bis alle Details geklärt waren.

 

Zwei Wochen später konnte ich mein Etikett abholen.

Natürlich schaute der Juwelier das Schild an, ob alles zu seiner Zufriedenheit ausgeführt wurde. Dabei las er auch den gravierten Text laut vor und erkundigte sich, ob dies so stimmt.

Mit hoch roten Wangen stimmte ich zu und versuchte so schnell wie möglich den Betrag zu zahlen, um gehen zu können.

Der Satz "Viel Freude beim tragen." begleitete mich abschließend zur Tür.

 

Jetzt trage ich an einem Piercing der Schamlippen das Silber Etikett, welches mich als Eigentum von Herrn Streng ausweist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Chris (Freitag, 28 Februar 2014 14:18)

    Hallo Sklavin Marianne,
    ich kann mir vorstellen, dass viele deiner Blog-Leser sich ein beigefügtes Bild zu deinem Beitrag gewünscht haetten, um zu veranschaulichen, wie du gekennzeichnet wurdest!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.