Empfindungen

Wenn ich heulend und um Gnade flehend vor meinem Herrn liege, dabei einen Hieb nach dem anderen von seiner Peitsche spüre, frage ich mich manchmal durchaus wie es möglich ist, davon Geil zu werden.

Doch mit jedem mal wird die Frage unwichtiger.

Es ist einfach so.

Die Bestrafungen selber geniesse ich nicht, ganz sicher nicht.

Es sind wirkliche, reale Strafen, die mich jedesmal an meine Schmerzgrenze bringen. Oft genug liege ich wimmernd vor Herrn Streng und weiß nur noch, dass ich sein Eigentum bin.

Gleichzeitig läuft mir der Saft aus der Fotze.

Erst nach der Bestrafung merke ich wie sehr ich mich nach Befriedigung sehne.

Nun liege ich erneut flehend meinem Herrn zu Füßen und flehe um einen Orgasmus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.