Blog Nachtrag Besuch VI

Durch das Öffnen meiner Schamlippen tropfte der Saft langsam daran entlang. Triefend Nass lag sie nun gut sichtbar vor Herrn Streng.

Langsam zog er die Gerte durch die Spalte, badete sie in meinem Saft. Rieb sie an der intimen, sensiblen Haut bis ich stöhnte, diesmal jedoch nicht vor Schmerz.

Kurz darauf durfte ich die Gerte von meinen Saft wieder befreien und leckte sie mit meiner Zunge wieder sauber.

Laut klickte der Verschluß der Hundeleine in meinen Ohren, als diese an meinem Halsband befestigt wurde.

So führte er mich nun zu seinem Stuhl, um dort fixiert zu werden.

Dachte ich zumindest.

Dort angekommen, verlangsamte sich sein Schritt nicht, sondern er ging mit mir an der Leine weiter in den Garten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.