Das Sklavinnen Spiel

In der linken Spalte gibt es einen neuen Link, der ein interessantes Spiel für 2 Spieler, einmal den Herrn oder die Herrin und dann die Sklavin oder den Sklaven.

 

Beim letzten Besuch von Herrn Streng spielten wir es mehrere Runden.

Da die Würfel selten so fallen, wie ich es mir wünsche, musste ich natürlich einiges machen, was mir nicht ganz so gefallen hat.

 

Meine Spontanität und das daraus folgende unüberlegte Handeln bringt mich leider immer wieder in Schwierigkeiten. Weshalb bei unserem Spiel alle Belohnungen in Strafen umgewandelt wurden.

 

Die erste Runde fing schon unerfreulich an, für die nächsten 30 Minuten wurde mein Poloch mit einem Plug gefüllt. Dieses Gefühl empfinde ich als sehr demütigend und unangenehm, so deutlich verschloßen und fremd bestimmt zu sein. Damit fühle ich mich sehr intensiv als Sklavin.

Als nächstes machte die Klatsche auf Bekanntschaft mit meinen Handflächen, 12 Hiebe auf die Finger.

Herr Streng würfelte dann zwei mal die vier. Meine Zunge leckte nun über seinen Hintern und kurze Zeit später, nach einem weiteren Wurf, ausgiebig sein Poloch.

Insgesamt stellte ich es mir unangenehmer vor dort zu lecken, trotzdem ist es extrem demütigend und erniedrigend.

Irgendwie finde ich es peinlich, bei dieser Demütigung auch noch geil zu werden.

Meinem Herrn gehorchen zu müssen, ihm so ausgeliefert zu sein, dagegen nicht protestieren zu können mit meiner Zunge an der Stelle lecken zu müssen, macht mich sehr, sehr geil.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.