Die Trense

Ziemlich überraschend stand heute Herr Streng vor mir.

Leider passiert es mir regelmässig einzelne Aufgaben nicht richtig oder gar nicht zu erledigen. Darüber könnte ich mich selber ärgern, fand bisher nur kein wirksames Gegenmittel.


Die heutige Kontrolle war hoffentlich ein Schlüsselerlebnis für mich.

Nach einer heftigen Bestrafung mit je 25 Hieben von der Hundepeitsche, der Stolzpeitsche, der Single Tail und der Neunschwänzigen Katze, brennt meine Rückseite immer noch heftig. Obwohl seit den empfangenen Hieben inzwischen einige Stunden vergangen sind.

Sonst spüre ich die strenge Auspeitschung, bei denen Herr Streng die Hiebe streng durchzieht, doch kurz danach ist selbst die Hitze der Striemen nicht mehr wahrzunehmen.

Heute ist dies völlig anders. Die gesamte Sitzfläche brennt und jeder einzelne Striemen ist dort als Netz zu fühlen.


Mit Tränen in den Augen, meinem Herrn vollständig ergeben, legte er mir nun die Trense an. Wie beim Aufzäumen einer Stute, musste ich die Beissstange in den Mund nehmen um die Riemen schließen zu können.

Das Gefühl mit der Trense auf dem Boden zu knien und daran geführt zu werden, ist heftig.

Ich empfand es als sehr demütigend und fühlte mich vollständig als Sklavin, da gab es keinen Raum mehr für meine "normale" Persönlichkeit. Gehorsam, ergeben und zu meinem Herrn aufschauend lag ich zu seinen Füßen.


Die aus der Trense resultierende Unterwürfigkeit erstaunte mich selber.

Doch waren meine Empfindungen um ein vielfaches verstärkt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.