Es ist ernst!

In einigen Einträgen beschrieb ich meinen Werdegang von jemandem der völlig am Ende war, dringend einen Ausgleich suchte, um für meine Gefühle ein Ventil zu schaffen und meine Neigung kennen zu lernen.

Anfangs war es ein Spiel, doch dann begann Herr Streng mich Schritt für Schritt zur Sklavin auszubilden. Erst wollte ich nicht eng geführt werden und versuchte alles mögliche, um dem aus dem Weg zu gehen. Was ziemlich erfolglos war.

Damals empfand ich es schon als sehr streng, nie hätte ich mir die Führung von heute auch nur Ansatzweise vorstellen können.

Desöfteren wollte Herr Streng mich freigeben und beendete meine Erziehung.

Jedesmal bettelte und flehte ich ihn an, bitte weiter zu machen. Allerdings dachte ich dabei an die bis dahin erlebte Strenge und nicht, dass die Leine immer enger gezogen wird.


Jetzt ist es wirklich endgültig ernst!

Herr Streng wird mich zu einer vollkommen gehorsamen Sklavin erziehen, deren Lebensmittelpunkt das Vergnügen ihres Herrn ist.

Es klingt verückt, ist verrückt und doch fühle ich mich am richtigen Platz.

Ich kann diese Gefühle von mir nicht verstehen, habe mich jedoch schon vor längerem dazu entschieden auf meine Intuition zu hören, die ganz fest der Meinung ist, dass mein Platz als seine Sklavin zu seinen Füßen ist...


Und ob ihr es glaubt oder nicht, dabei bin ich vollkommen glücklich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.