Freude

Bevor ich mich entschieden habe als Sklavin zu leben, legte ich sehr  viel Wert auf die Gleichheit zwischen Mann und Frau, so auch auf die Gleichheit jedes einzelnen vor dem Gesetz.

Vielleicht habe ich deshalb solche Probleme meine Freude und Befriedigung, als Sklavin  Herrn Streng zu gehören, in meinen Einträgen zu zeigen.

Bereitwillig gebe ich diese Gleichheit auf, um ihm unterwürfig zu dienen, ihm ohne Rechte zu gehören.

Er entscheidet ob ich etwas unternehmen darf,  oder nicht.

Als er mich vor einigen Monaten mit der ganzen Tragweite konfrontierte, viel es mir sehr schwer anzunehmen, dass er das Recht dazu hat und alle Entscheidungen für mich trifft.

Inzwischen ist es für mich nicht nur natürlich geworden, sondern ich freue mich sogar darüber meinen Herrn um Anweisungen bitten zu dürfen.

Mich ihm vollständig zu überlassen, zu sehen, wie ich mich veränder ist einfach nur schön und sehr geil.


Er entscheidet nicht nur ob ich etwas darf, er lenkt auch wann und wie ich geil werde.

Voller Freude warte ich auf seine Anweisungen, was er sich für mich jeweils gedacht hat und ich kann mich ganz entspannt diesen Gefühlen hingeben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.