Leben als 24/7 Sklavin


Vor ca. 10 Jahren las ich die erste BDSM Geschichte, in der eine Frau zur 24/7 Sklavin erzogen wurde. Es war so spannend, interessant und anders als alles andere was ich bisher gelesen hatte, da die Geschichte in einem westlichen Land spielte. Die Frau war völlig unwissend von BDSM. Mehr oder weniger langsam und feinfühlig wurde sie an ihre geheimsten unendeckten Wünsche herangeführt. Am Ende der Geschichte gab sie sich willig in die Hände ihres Herrn...


Mit dieser Vorstellung suchte ich vor einigen Jahren selbst jemanden zum spielen. An eine 24/7 Ausbildung dachte ich zwar, doch wollte ich auf keinen Fall mich völlig jemand anderem und vielleicht sogar mir unbekanntem hingeben.


In meiner Vorstellung einer solchen Beziehung gehorchte der/die Sklave/in zwar ihrem Herr/in, doch führte der/die Sklave/in noch immer ihr eigenes Leben, in dem niemand anders die Entscheidungen traff.


Herr Streng hat eine ganz andere Vorstellung von meinem Status als 24/7 Sklavin.

Es ist für mich immer wieder neu überraschend, wenn ich einen weiteren Bereich an ihn abgebe. In dem Wissen, dass ich hier keine Entscheidung mehr treffen werde.

Es viel mir so schwer, Stück für Stück mein normales Leben in seine Hände zu legen, um meinen Status als seine Sklavin noch ein bisschen intensiver zu leben.

Sollte jemand der Meinung sein, dass es im Laufe der Zeit leichter wird, die weiteren Bereiche abzugeben muss ich dich leider enttäuschen.


Sicher ist es ein Gewöhnungsprozess keine Entscheidungen mehr zu treffen, keine Termine, ohne Erlaubniss mehr auszumachen, über die eigenen Finanzen nicht mehr selbst entscheiden zu dürfen oder auch welche Unterwäsche ich trage.


In den einzelnen Bereichen wird es leichter, langsam habe ich mich daran gewöhnt, doch sobald Herr Streng weitere darüber hinaus gehende Entscheidungen trifft, ist es sehr schwer nicht zu widersprechen.


Deshalb ist es für mich so schwer nachvollziehbar, dass ich als Sklavin vollständig glücklich bin. Egal wie schwer es mir fällt keine Rechte zu haben, ich sehne mich danach Herrn Streng zu gehören. Es ist meine Berufung seine Sklavin zu sein.




Hallo Mia,


vielen Dank für deinen Kommentar, der mir viel bedeutet.


Da du schon so lange meinen Blog liest, weißt du sicher auch wie lange ich mit meinem Wesen gehadert habe, bis ich meine Gefühle akzeptieren konnte.

Herr Streng besitzt mich zwar als 24/7 Sklavin, doch leben wir nicht zusammen.

Er führt mich über Telefon, Mail und Live Video.

Darin ist er sehr konsequent.

Mein einziger Wunsch ist seine Sklavin zu sein.


Ich kann es nicht erklären und schon gar nicht verstehen, doch so bin ich glücklich. Inzwischen genieße ich es einfach mich ihm hingeben zu dürfen.


Nimm was du hast und genieße es in vollen Zügen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    sub Mia (Mittwoch, 10 Juni 2015 12:50)

    Hallo,
    ich lese jetzt seit einiger Zeit in deinem Blog. Auch in dem Alten.
    Ich beneide dich etwas. Ich wünsche mir auch jemanden zu haben in 24/7.
    Leider klappt das bei uns nicht. Mein Herr ist verheiratet.
    Ich hoffe, dass du sehr glücklich wirst. Und das du das Tattoo mit Stolz tragen kannst, ist wohl klar.

    Liebe Grüße sub Mia

  • #2

    Sklavin nic (Freitag, 27 April 2018 20:51)

    Hallo ich habe einen Herrn gefunden für 24/7 Haltung könnt ihr mir Tips geben wie ich mich schnell drauf ein lassen kann lg

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.