Plan Änderung

Wie jeden Freitag Nachmittag telefonierte Herr Streng mit mir. Dabei erwartet er einen mündlichen Bericht was den Tag über passierte, welche Entscheidungen anstehen, die dann selbstverständlich von ihm getroffen werden und was ich am Wochenende machen werde.

Seine Dominanz, Führung und  er mich so in Besitz nimmt, mit  allem was ich bin, erregt mich noch immer wie am ersten Tag. Doch bei unserem heutigen Gespräch steigerte er meine Erregung nicht,sondern gab mir Anweisungen für das Wochenende.

“Du bleibst zu Hause und stehst mir die ganze Zeit zur Verfügung, dabei trägst du Strapse mit einer Unterbrust Korsage. Samstag Vormittag bist du um 10 Uhr im Bestrafungsraum, ziehst den Harnisch an und gehst in deine Kammer! Dort bleibst du 30 Minuten, anschließend gehst du zurück in den Bestrafungsraum, dort bekommst du dann weitere Anweisungen!”

Da kein sofortiges Ja, mein Herr erfolgte, hörte ich nach ein paar Sekunden “Hast du mich verstanden? Du sagst alles ab, was du am Wochenende machen wolltest! Du bist meine Sklavin und auch am Wochenende hast du mir zur Verfügung zu stehen!”


“Ja, mein Herr.”, erfolgte nun ganz kleinlaut die Antwort.

“Denke daran, dass ich dich immer beobachten kann! Ich weiß ganz genau, ob du gehorchst! Du kannst gehen!”


Gehorsam beendete ich das Gespräch und ging mich umziehen.

Ganz sicher wollte ich nicht das gesamte Wochenende in Sklavenkleidung, mit Strapsen und in einer Korsage, bei der meine Brüste frei liegen verbringen, noch weniger wollte ich meine Termine fürs Wochenende absagen.

Sonst benutzt Herr Streng mich nur unter der Woche, am Wochenende kontrolliert er mich zwar und gibt mir Anweisungen an die ich mich zu halten habe, doch den Rest kann ich nach meinen Vorstellungen gestalten.

Tja, dieses Wochenende verläuft wohl etwas anders als sonst...



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.