Welch ein Glück

Nach dem Herr Streng mit mir auf dem Hundevorführplatz stand, machte er einige einfache Gehorsamsübungen mit mir.

Gab mir die entsprechenden Befehle für Sitz, Platz, Bleib und Fuß. Einfache Übungen und trotzdem herausfordernd, da ich ja kein Hund bin!

Doch genau so führte mein Herr mich gerade vor.

Am Rand des Platzes war einmal eine Tribüne auf der ca 200 Zuschauer saßen um der Vorführung und Abrichtung der Sklaven zuzusehen und auf dem Rasen standen die 2 Damen mit ihren Sklaven, die kurz vor mir auf den Platz geführt wurden.

Wirklich wohl fühlte ich mich nicht, es war so erniedrigend und sehr demütigend, die Gehorsamsübungen vor einem Publikum zu machen.

Gerne wäre ich wieder in der Hundebox gewesen.


Gespannt wartete ich auf alles weitere, was wohl passieren wird?

Ich hoffte bald an der Seite stehen zu dürfen, wobei mich dort auch jeder begutachten konnte. Doch die Aufmerksamkeit der Zuschauer wäre nicht ganz auf mich gerichtet.

Am unangenehmsten empfand ich jedoch die Feuchtigkeit zwischen meinen Beinen.

Es wurde immer nasser, wie konnte mich so eine peinliche Situation nur erregen?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.