Kleidung

Der Stil meiner Kleidung wird von meinem Herrn ebenfalls festgelegt.

 

In den letzten Monaten bekam ich Anweisungen welche Kleidungsstücke ich kaufen soll, ob Rock, Hose oder Oberteil. Der Bestand der Hosen hat sich gegen früher deutlich reduziert, dafür ist der Anteil an Röcken sehr gestiegen. Ab einer Außentemperatur von + 10 Grad, darf ich, außer bei der Arbeit, nur noch Röcke tragen.

Daheim gibt es nur noch Sklavenkleidung, nicht einmal mehr die Röcke...

 

Vor ein paar Jahren hätte ich mir solche Auflagen für mein Leben nie vorstellen können. Es war undenkbar.

Inzwischen habe ich es akzeptiert, mein Herr hat das Recht mir vorzuschreiben welche Kleidung ich trage.

Wie Ihr euch vorstellen könnt, kontrolliert Herr Streng meinen Gehorsam häufig.

Weil selbst wenn ich es akzeptiert habe, sobald es die Möglichkeit gibt, normale Kleidung anstatt Sklavenkleidung zu tragen, nehme ich sie wahr.

 

Ständig das Halsband zu spüren ist sehr einschränkend, meine nackten Brüste zu sehen ist demütigend und kein Recht auf die Entscheidung zu haben, ob ich einen Slip trage macht mir täglich bewusst, wer ich bin.

Trotzdem bin ich mit Leib und Seele die Sklavin meines Herrn.

Ihm zu gehören und als seine Eigentum gekennzeichnet zu sein ist für mich sehr geil und unendlich schön.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.