Die Geschichte einer Freundin

Heute schrieb mich eine Freundin an und wir unterhielten uns angeregt.

Dabei erzählte sie von einem erotischen Spiel mit ihrem Mann im Sommer.

 

Alle paar Monate peppen die beiden Ihr Leben durch anregende Spiele auf. Hier sind Bestrafungen genau so möglich, wie jemand anderen zu erziehen.

 

Alex durfte seine Frau Cindy erziehen, weshalb er ihr wöchentliches, rein privates Taschengeld auf einen bestimmten Betrag begrenzte und Cindy während dieser Woche nur mit seiner Erlaubnis ihre Freundinnen treffen durfte.

Den Regeln stimmte Cindy nur zu, weil sie gar nicht in Erwägung zog sich auch daran zu halten. Wie sollte Alex auch wissen, mit wem sie sich zum Mittagessen trifft?

Und das Taschengeld, na normal bleibt immer etwas übrig, dass sollte also auch kein Problem sein...

 

Manchmal gibt es komische Zufälle, an dem Tag meldete sich eine alte Freundin bei Ihr und erkundigte sich, ob Cindy am gleichen Abend Zeit hat. Meistens haben Sie nur Gelegenheit zum Telefonieren, da die Freundin inzwischen weiter weg gezogen ist.

Natürlich sagte Cindy dem Treffen zu und stellte sich vor, wie sie ihren Mann gleich am Telefon darum bittet (so sind die Regeln für das Spiel) die Freundin treffen zu dürfen.

Cindy lief ein kalter Schauer über den Rücken. Nein, wie peinlich! Sie kann doch nicht Ihren Mann fragen, ob er dieses Treffen erlaubt.

Kurz entschlossen griff sie zum Telefonhörer und wählte die Nummer von Alex.

"Mein Schatz, heute wird es leider später, meine Kollegen wollen nach der Arbeit unbedingt zusammen etwas trinken gehen, ich kann nicht schon wieder absagen."

 

Verständnisvoll stimmte Alex ihr zu und meinte, sie solle die Zeit genießen.

Freudig bedankte sie sich für sein Verständnis und schaute nebenbei nach der Nummer ihres Lieblingslokals.  Ok, dann wird diese Woche doch das Taschengeld etwas knapp.

Fortsetzung folgt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.