Warum ich gerne Sklavin bin

Von der tiefen Sehnsucht Herrn Streng als Sklavin zu gehören und ihm zu dienen habe ich ja schon öfter berichtet.

Dieser Wunsch ist in mir sehr tief verwurzelt, es gibt keine Möglichkeit mich ihm zu entziehen. Deshalb habe ich inzwischen gelernt mein Wesen anzunehmen, worüber ich sehr froh bin, denn jetzt kann ich meinen Status als Sklavin von Herrn Streng genießen.

Ich weiß, dieser Satz klingt sehr fremd und nicht nachvollziehbar in unserer Kultur.

 

Doch ich habe hier meinen Platz gefunden!

Sicher darf ich als Sklavin nichts mehr entscheiden und werde für jeden Ungehorsam bestraft! Auf dem Bild rechts ist das Ergebnis der letzten monatlichen Bestrafung zu sehen.

Ich kann nicht mehr tun und lassen was ich will - doch wer kann das den wirklich?

Im Leben gibt es genug Regeln und Vorgaben an die man sich halten muss.

 

Allerdings erfüllt es mich mit einer tiefen Zufriedenheit und Glück Herrn Streng zu gehören.

Als seiner Sklavin geht es mir rundum gut, in den letzten Jahren haben wir alle meine Probleme aus meinem früheren Leben Stück für Stück abgearbeitet.

Warum sollte ich jetzt mein neues Leben nicht einfach genießen?

Auch wenn es ungewöhnlich ist und unserer Denkweise nicht entspricht.

Also habe ich für mich entschieden, meinen Status nicht mehr in Frage zu stellen.

Ich wünsche es mir aus den tiefen meines Herzen genau so zu leben, dann kann ich es jetzt auch genießen.

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.