Der Harness II

Im letzten Beitrag habe ich beschrieben, wie es zu der Strafe führte, dass ich übers gesamte Wochenende den Harness tragen musste.

Von Anfang an war mir klar, dass es mich stimuliert die Lederbänder und Ketten auf meinem Körper zu spüren und doch nackt zu sein Allerdings dachte ich mehr an die Demütigung mehrere Tage ein Geschirr zu tragen.

Während des Tragens fühlte ich mich wirklich wie eine Stute, die zum Reiten aufgezäumt wird.

 

Wie sehr mich das Geschirr jedoch stimuliert, habe ich erst nach ein paar Stunden feststellen können. In der ersten Nacht durfte ich es nicht ablegen und musste darin schlafen. Jede Bewegung verstärkte den Druck in meiner Möse, bis ich mich heftig erregt auf dem Bett wand. Dabei sehnte ich mich so sehr danach von Herrn Streng benutzt zu werden und am Ende einen Orgasmus haben zu dürfen. Das gesamte Wochenende stand ich immer kurz davor und musste mich doch zurück halten.

Alleine der Gedanke, mir eine weitere sehr strenge Strafe einzuhandeln, reichte dazu aus jeden Höhepunkt zu unterdrücken.

Was mich wirklich an meine Grenzen berachte.

Als ich den Harness endlich ablegen durfte, war ich sehr froh...

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.