Nur noch geil?

Was bringt mich dazu meinem Herrn als Sklavin zu dienen.

Ehrlich gesagt weiß ich es selber nicht.

Allerdings gefällt es mir ihm völlig ausgeliefert zu sein.

Meine Erregung wird ganz von Herrn Streng bestimmt. Alleine seine Stimme zu hören, lässt meine Möse nass werden.

Seit Jahren erzieht er mich dazu ihm vollständig zu gehorchen.

Anfangs versuchte ich mich dagegen zu wehren, ich wollte nicht immer gehorchen und noch weniger alles in meinem Leben von Herr Streng entscheiden lassen.

Am Ende siegte jedoch meine Geilheit!

 

Es hört sich so unvorstellbar an, doch bin ich einfach glücklich ihm zu gehören.

Seinen Genuß zu fühlen befriedigt mich auf eine Art, wie ich es mir nie vorstellen konnte.

In meinen Fantasien bettel und flehe ich, von ihm benutzt zu werden, ihm Dauergeil zur Verfügung stehen zu dürfen. Flaut meine Erregung dann ab, schäme ich mich für dieses Kopfkino. Den es ist einfach nur erniedrigend voller Geilheit nach mehr Hieben und Striemen zu betteln.  Immer wieder staune ich über mein Bedürfnis von ihm benutzt zu werden neu. Ich finde es peinlich wie sehr ich mich inzwischen danach sehen ihm nicht nur zu gehören, sondern ganz nach seiner Vorstellung zu gehorchen, meinem Herrn willig wie eine Sklavenstute zur Verfügung zu stehen.

Oft genug stelle ich mir vor, wie es wohl ist täglich Striemen zu haben und mich vor Geilheit nach meinem Herrn zu sehen.

Einen Eindruck wie es sein kann bekomme ich zur Zeit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.