Abgerichtet

Als Herr Streng zum ersten mal erwähnte, dass er mich zur gehorsamen Sklavin abrichten will, glaubte ich meinen Ohren nicht zu trauen.

Das hatte er nicht ernst gemeint, ganz sicher nicht, so kann er doch nicht denken!

Also ignorierte ich seine Aussage solange wie nur möglich, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass er dies wirklich umsetzen wird.

Ich dachte viel mehr, verwendet diesen Begriff, um mich zu demütigen.

 

Wie in so vielen Punkten während der letzten Jahre, täuschte ich mich auch hier.
Langsam führte er mich an das Thema heran, erwähnte seine Vorstellung immer wieder, um mich an die Begriffe und den Gedanken zu gewöhnen, doch irgendwann wurde mir bewusst, dass er mich wirklich langsam abrichtet. Immer schön einen Schritt nach dem anderen. Mein Kopfkino nahm seine Anregungen auf und zeigte immer wieder Szenen, die sich an den Vorgaben von Herrn Streng orientierten.

 

Obwohl ich es mir immer noch nicht vorstellen konnte, abgerichtet zu werden, war mein Herr schon aktiv dabei dies in die Tat umzusetzen.

Als meine Sehnsüchte sich vollständig an seinen Vorgaben ausrichteten, wurde mir endgültig bewusst, dass mein Herr mich wirklich zu seiner gehorsamen Sklavin abrichtet und  inzwischen finde ich in mir keine Abneigung und Gegenwehr mehr.

 

 

Bild des Tages

Liebe Leser, wir suchen eure Bilder des Tages.

aber Achtung, diese müssen euch gehören und euch zeigen, bzw ihr müsst die Genehmigung haben das Bild zu veröffentlichen.

Die Bilder werden dann öffentlich gezeigt

Einsenden unter:

info@erziehungsinstitut-streng.com

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.