Erziehung

Seit einigen Monaten haben wir immer mehr Anfragen auf eine dauerhafte Erziehung oder sogar eine Ausbildung zum Sklaven/Sklavin.

In den nächsten Monaten werde ich über die Ausbildung zum Sklaven / zur Sklavin berichten. Wie es den Personen damit geht, welche Erfahrungen sie machen und welche Fragen sie haben. Dabei werde ich ab heute abwechselnd Sklave und Sklavin verwenden, da diese vereinfachte Schreibweise besser zu lesen und zu schreiben ist.

 

Uns erreichte eine Anfrage, ob wir eine Sklavin für ein Wochenende erziehen. Die Domina der Sklavin, wollte die Ausbildung erweitern und der Sklavin die Unterschiede in der Führung aufzeigen.

 

Wie immer wurde die Sklavin von uns am Treffpunkt abgeholt. Als wir im Erziehungsinstitut ankamen, zog sie sich in einem Vorraum aus und übergab uns alle persönlichen Gegenstände. Diese bekam sie am Ende der Erziehung zurück.

Dann kam sie in den Bestrafungsraum und begrüßte uns ohne Bekleidung, in dem sie auf die Knie ging, die Hände hinter dem Kopf verschränkte und sich vorstellte.

Um Ihre Unterwürfigkeit zu zeigen, küsste sie uns die Füsse, so wie es ihr von Ihrer Herrin aufgetragen worden ist.

"Sehr geehrte Herrin, sehr geehrter Herr,

meine Herrin hat mich zu Ihnen geschickt, um meine Ausbildung zu erweitern. Diesen Brief soll ich Ihnen übergeben und Sie bitten, sehr streng alle Verfehlungen zu bestrafen!"

Schüchtern und verlegen kamen ihr diese Worte über Ihre Lippen. Sie wusste nicht so recht was auf sie zu kam. Wird es eine positive Erfahrung? Wie werden wir sie wohl bestraften? Mit welchen Instrumenten? Was werden wir von ihr verlangen und wie sie demütigen?

All diese Fragen standen ihr ins Gesicht geschrieben.

Obwohl sie unterwürfig vor uns kniete und auf die Frage, ob sie mit dem Aufenthalt bei uns einverstanden ist, mit ja antwortete, war ihre Unsicherheit und Angst vor den nächsten Tagen deutlich zu sehen.

 

 

 

 

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.