Zwischen Neigung und Realität

Wir stehen mit beiden Beinen im Leben.

Manchmal wirkt es, als wenn ein Tag dem anderen gleicht.

Jeden Tag steht man auf, geht zur Arbeit, kommt nach Hause und kümmert sich um Familie und Freunde.

Die Herausforderungen des Lebens wie Familie und Kinder zu erziehen, ihnen einen guten Start ins Leben zu bieten, oder selbst noch am Anfang zu stehen und sich mit dem täglichen Lernen in Schule und Studium oder Ausbildung auseinander zu setzen, kann einen ganz schön auslaugen.

Je nach Alter und Lebenslage stürmen soviel Anforderungen auf einen ein, dass man gar nicht mehr weiß wo man anfange soll, oder bei dem anderen Extrem ist es inzwischen so entspannt, dass man nicht mehr weiß, wie man seinen Tag füllen soll.

Für jeden schaut die tägliche Herausforderung des Lebens anders aus.

 

Und dazwischen macht sich die Neigung nach Spanking und Erziehung bemerkbar.

Die Sehnsucht nach Grenzen und einem Halt, etwas was einem Sicherheit gibt, auf dem richtigen Weg zu sein.

Eine kräftige Trachtprügel zu kassieren und mal wieder aufgezeigt zu bekommen, wo man am richtigen Platz ist.

Auch die Sehnsucht nach einem versohlten Po ist so vielseitig wie das Leben selbst.

 

Da denkt man "Spanking", man bekommt den Po versohlt und eigentlich gibt es doch gar keine großen Unterschiede.

Tja, wie alles andere im Leben auch, hängt es von jedem einzelnen Menschen und seinen Erfahrungen ab. Jedes Spanking verläuft anders.

Manchmal sind die Wünsche ähnlich und auch das Ergebnis ist ähnlich.

Doch warum man sich den Po versohlen lässt, hat viele unterschiedliche Gründe.

 

Eines ist für die meisten jedoch gleich, nach einem versohlten Po, einem verstriemten roten und heißen Hinter, fühlt man sich unglaublich gut.

Die Strafe war gerechtfertigt und man kann die Schuldgefühle ablegen, um sich den nächsten Punkten auf der Tagesordnung des Lebens zuzuwenden.

Ganz ohne schlechtes Gewissen, weil man nicht perfekt ist und Fehler begangen hat.

 

Unsere Sklavin!

Liebe Frauen,

unsere Sklavin möchte sich vor allem Frauen öffnen. Zeigen wie es ist zur Sklavin ausgebildet zu werden.

Deswegen ist der neue Bereich nur für Frauen!

Dort stellen wir unsere Sklavin vor!

Sie schreibt 2 Beiträge pro Woche, in denen sie ausführlich von ihrem Leben als Sklavin erzählt.

Wie sie erzogen und bestraft wird, sowie ihr Ausbildung zur Sklavin.

 

Dazu gibt es weitere Beiträge, welche Gedanken und Strukturen sich verändern.

 

Wir laden alle Frauen für einen obligatorischen Euro im Quartal ein, an der Ausbildung unserer Sklavin Teil zu haben!

 

Im Bereich für Frauen könnt ihr auch Fragen stellen, die unsere Sklavin beantwortet!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.

Nur für Frauen

Wenn "Frau" es interessiert, wie es mit unserer Sklavin weiter geht, findet ihr die Bonus-Beiträge in unserem neuen Bereich "Nur für Frauen"!

Die Sklavin stellt sich vor und berichtet oft von ihrer Ausbildung. Im Blog sind immer wieder Auszüge ihrer Berichte.

Den Zugang zum Frauen-Bereich bekommt jede Frau automatisch bei Bestellung des Mitgliederbereichs oder wenn der Bereich für einen obligatorischen € bezogen wird.