Ein sicheres Umfeld

  • Wie wird einem aufgezeigt, dass man sich in einem gesicherten Umfeld befindet?
  • Woran erkenne ich, dass es ein Herr oder Herrin es gut mit mir meint?
  • Woran kann ich mir sicher sein, nicht ausgenutzt zu werden?
  • Werden meine Grenzen beachtet obwohl man das Leben einer Sklavin will?
  • Als Sklavin hast du keine Rechte und kein Mitspracherecht. Doch wo befindet sich Menschlich eine Grenze?
  • Ich will eine Herrschaft der ich vertrauen kann, das alles was passiert auch in meiner Interesse ist.
  • Woran weiß ich also, dass man sich in den Händen eines Herrn oder Herrin sicher fühlen kann?

 

Meine Herrin hatte von mir sehr schnell das Vertrauen gewonnen. Durch viel reden und zeigen, dass sie mich sieht, wahr und ernst nimmt. Ich fühle mich sehr sicher bei meiner Herrin und würde auch alles dafür tun, dass es meiner Herrin gut geht. Bis jetzt ist nie eine Grenze überschritten worden und bis jetzt bin ich noch nie Seelisch oder Körperlich verletzt worden. Bis jetzt bin ich in jeder Situation aufgefangen worden und durch vieles begleitet worden. Das sind Punkte in denen ich sehe, meine Herrin nutzt mich nicht aus. Meine Herrin ist immer für mich da. Meine Herrin bringt mich immer wieder an und über meine Grenzen doch achtet sie dabei stets auf mein Wohl.

 

Immer!

 

Herr Streng bekam mein Vertrauen auf eine andere Art und weiß.

 

Er hat es sich hart erarbeitet!

Ich wollte nicht mehr von einem Mann versohlt werden und doch entwickelte sich mein Kopfkino wieder in diese Richtung.

 

Bei einem Treffen stand Herr Streng hinter mir, während ich nackt war. Er fragte mich, ob er mich berühren darf und ich willigte ein. Ich sollte sofort sagen wenn ich es nicht mehr möchte oder ich es als unangenehm empfinde. So streichelte mich Herr Streng sanft am Rücken, Hintern und Oberarme. Ich war sehr angespannt und doch was es Okay für mich was geschah. Seine Hände wanderten zu meinem Bauch und in mir zog sich alles zusammen. Ich sagte, dass er aufhören solle und Herr Streng nahm sofort seine Hände von mir und ging weg. In dem Moment war ich zwar sehr aufgewühlt, aber schon Tage später wusste ich, damit hatte er mein Vertrauen gewonnen. Ich weiß, Herr Streng wird nicht über meine Grenzen gehen und nichts tun, was mir schaden könnte.

Das sind Momente, Situationen und Gefühle woran man merkt, man befindet sich in guten Händen. 

 

Die Spankingwelt hat viele Seiten und unter anderem eine sehr gefährliche Seite. Um seine Neigung leben zu können braucht es einfühlsame Menschen. Menschen mit Verstand und viel Erfahrung. Für mich haben Madame und Herr Streng diese Faktoren. Jeder muss für sich selbst entscheiden unter welcher Obhut man sich begibt.

 

Doch eins darf man nie vergessen, geht es mir gut dabei?

Fühle ich mich beschützt?

Fühle ich mich sicher? 

Ich tue das und kann meine Neigung in einem sicherem Umfeld leben.

 

 

 

Sichere Grüße 

Sklavin V von

Madame und Herr Streng 

 

Unsere Sklavin!

Liebe Frauen,

unsere Sklavin möchte sich vor allem Frauen öffnen. Zeigen wie es ist zur Sklavin ausgebildet zu werden.

Deswegen ist der neue Bereich nur für Frauen!

Dort stellen wir unsere Sklavin vor!

Sie schreibt 2 Beiträge pro Woche, in denen sie ausführlich von ihrem Leben als Sklavin erzählt.

Wie sie erzogen und bestraft wird, sowie ihr Ausbildung zur Sklavin.

 

Dazu gibt es weitere Beiträge, welche Gedanken und Strukturen sich verändern.

 

Wir laden alle Frauen für einen obligatorischen Euro im Quartal ein, an der Ausbildung unserer Sklavin Teil zu haben!

 

Im Bereich für Frauen könnt ihr auch Fragen stellen, die unsere Sklavin beantwortet!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.

Nur für Frauen

Wenn "Frau" es interessiert, wie es mit unserer Sklavin weiter geht, findet ihr die Bonus-Beiträge in unserem neuen Bereich "Nur für Frauen"!

Die Sklavin stellt sich vor und berichtet oft von ihrer Ausbildung. Im Blog sind immer wieder Auszüge ihrer Berichte.

Den Zugang zum Frauen-Bereich bekommt jede Frau automatisch bei Bestellung des Mitgliederbereichs oder wenn der Bereich für einen obligatorischen € bezogen wird.