Sicherheit

 

Wir leben hier in Deutschland, Gott sei Dank in einem der 20 sichersten Länder dieser Erde. Österreich steht sogar auf dem 4 Platz und die Schweiz auf dem 10. Platz von diesem Ranking.

Sicherheit wird in Europa ganz groß geschrieben. Das fängt bei der Sicherheit der Länder an, geht über die Sicherheit im Straßenverkehr, die Arbeitssicherheit, Sicherheit im Internet, Sicherheit für unsere Kinder (ganz wichtig!) und viele weitere Punkte.

Firmen stöhnen teilweise unter der Last der Bestimmungen, die unser Leben sicherer und lebenswerter machen sollen.

 

Und doch fühlen wir uns oft unsicher!

Wissen nicht wie wir handeln und reagieren sollen, weil das Gefühl der Sicherheit durch viele große und kleine Aspekte, wie durch unser persönliches Umfeld bestimmt wird. Hier ist einer der wichtigsten Punkte, ob wir von den Menschen in unserem Leben wertgeschätzt werden.

Was vermitteln uns die Menschen in unserem Leben?

Hören Sie uns wirklich zu?

Nehmen Sie uns wahr und gehen auf unsere Signale ein?

Fühlen wir uns wahrgenommen, wertgeschätzt und in einem sicheren Umfeld?

Spüren wir Ablehnung und werden vielleicht sogar gemobbt, sind wir in unserem Verhalten unsicher, nehmen vieles plötzlich ganz anders wahr. Werden sehr viel sensibler und reagieren möglicherweise sogar falsch und puschen die Situation damit sogar noch.

Auf jeden Fall sollte man im Leben etwas verändern, wenn man sich nicht sicher fühlt!

 

Wie passen diese Gedanken jetzt zum Spanking?

Einmal ist es uns sehr wichtig unsere Neigung in einem sicheren Umfeld zu leben und auch unseren Zöglingen zu bieten!

Das fängt damit an, dass wir nur auf Anfragen antworten und keine Mails mit Angeboten versenden!

Wir sind ein Erziehungsinstitut und sehen Spanking, Erziehung und Bestrafung nicht als seperaten Bereich, sondern schauen wie und wo die Verbindung zum realen Leben ist.

Wie entsteht der Wunsch nach Spanking und Bestrafung?

Warum ist er da?

Weshalb fühlt man sich nach einer Bestrafung seelisch und oft auch körperlich befriedigt?

Weshalb fühlt man sich nach einer Bestrafung geerdet und aufgefangen?

Es geht nicht darum "nur einen Fetisch" zu leben!

Unsere Neigung soll in unser Leben passen und in einem sicheren Rahmen gelebt werden können.

 

Unsere Sklavin!

Liebe Frauen,

unsere Sklavin möchte sich vor allem Frauen öffnen. Zeigen wie es ist zur Sklavin ausgebildet zu werden.

Deswegen ist der neue Bereich nur für Frauen!

Dort stellen wir unsere Sklavin vor!

Sie schreibt 2 Beiträge pro Woche, in denen sie ausführlich von ihrem Leben als Sklavin erzählt.

Wie sie erzogen und bestraft wird, sowie ihr Ausbildung zur Sklavin.

 

Dazu gibt es weitere Beiträge, welche Gedanken und Strukturen sich verändern.

 

Wir laden alle Frauen für einen obligatorischen Euro im Quartal ein, an der Ausbildung unserer Sklavin Teil zu haben!

 

Im Bereich für Frauen könnt ihr auch Fragen stellen, die unsere Sklavin beantwortet!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.

Nur für Frauen

Wenn "Frau" es interessiert, wie es mit unserer Sklavin weiter geht, findet ihr die Bonus-Beiträge in unserem neuen Bereich "Nur für Frauen"!

Die Sklavin stellt sich vor und berichtet oft von ihrer Ausbildung. Im Blog sind immer wieder Auszüge ihrer Berichte.

Den Zugang zum Frauen-Bereich bekommt jede Frau automatisch bei Bestellung des Mitgliederbereichs oder wenn der Bereich für einen obligatorischen € bezogen wird.