Kommentare: 123
  • #123

    Zögling Wolfgang (Donnerstag, 09 Juli 2020 10:24)

    endlich habe ich mich dazu durchgerungen und habe die reale Erziehung bestellt. Aber auch die Onlineerziehung ist noch nicht ganz fertig.

    Ich habe mich für 1 Stunde splitternackt in die dunkele Küche zu setzen, mit reichlich Klammern.

  • #122

    Zögling Wolfgang (Dienstag, 07 Juli 2020 15:11)

    eben hat mir Madame mitgeteilt, dass bei mir eine reale strenge Erziehung unerlässlich ist. Das sehe ich genau so. Ich habe gerade im Mitgliederbereich die Bilder von Zöglin FJ gesehen. Das wäre genau die Strenge die ich brauche.

  • #121

    Zöglin Wolfgang (Montag, 06 Juli 2020 23:40)

    Ich bin in den letzten 40 Jahren meines Lebens nur das Sagen und das Bestimmen gewöhnt. Mich anzupassen, unterzuordnen ist nicht meine Sache. Für eine reale Erziehung fehlte mir der Mut.

    Das mit der Onlineerziehung ist eine gute Sache, aber nicht das Optimum. Man kann doch viel "tricksen" ohne das es auffällt. Ich mich bemüht das nicht zu machen. Es ist aber ein Gebot der Ehrlichkeit dass ich das nicht immer gemacht habe.

    Natürlich schlägt man auch selbst nicht so zu wie es sein sollte. Mein Entschluss steht fest ich bringe die Onlineerziehung noch zu Ende, aber dann möchte ich es real erleben. Ob es mit einer einmaligen Erziehung getan ist wage ich zu bezweifeln.

    Ich werde mich den Anordnung von Madame unterwerfen.

    Bilder von meiner Selbstzüchtigung sind im Mitgliederbereich. Sorry dass ich so faltig bin. Ich bin schon 67 und habe irgendwann mal 150 kg gewogen (derzeit 88). Die Haut hat die Änderung nicht so mitgemacht.

  • #120

    FJ (Samstag, 04 Juli 2020 09:38)

    Was tun, wenn einer, längst über Schulzeiten hinaus, sich im bürgerlichen Leben Verfehlungen zuschulden kommen lässt, die von den staatlichen Instanzen missachtet wreden? So wandte ich mich mit meiner persönlichen Strafanzeige an Madame M und bat um Bearbeitung durch das Erziehungsgericht. Über zwei Nachmittage erstreckte sich dann ein nerviges Mail-Verhör. Zwei Verkehrsdelikte lagen klar zutage, aber das Gericht verfolgte vor allem meine liebevolle Fototätigkeit als Voyeur. Nach harten Fragen musste ich zugeben, dass ich eine Nachbarin fotografiert hatte, als sie ihre nackte Vorderseite der Sonne zeigte. Ich musste die Beweis-Unterlage liefern, die technisch etwas unklar aber doch deutlich zeigte, dass die Scheide der Dame ausrasiert war. Das Gericht forderte mit Schärfe weitere Bilder an, ich wagte keinen Widerspruch. In einem Einschreiben per Web-Mail wurde mir dann die gerichtliche Anzeige zugeschickt, ich musste Stellung nehmen. Das erledigte ich in einem ganzseitigen Brief, doch einige Formulierungen, so wurde kurfristg festgestellt, erschienen dem Gericht etwas überheblich. Ich kriegte natürlich nicht mit, wie sich das Gericht zur Urteilsfindung zurückzog. Die Anklage stand jedenfalls fest und ich bekam die Verfügung, mich am Freitag, 3. Juli 2020, zur Vollstreckung einer Strafzüchtigung einzufinden. Das Urteil sollte ich erst im Anblick des Strafbocks zu Gesicht bekommen.
    So war ich dann am angebenen Parkplatz. Ich wurde regelrecht abgeführt, in den Fond des Wagens von Frau Marianne gesetzt. Daneben saß ihre Assistentin, die mir sogleich eine Augenklappe verpasste und Handschellen anlegte. Keine halbe Stunde später musste ich mich im Amtszimmer von Madame M vor beiden Damen nackt ausziehen und bekam das Urteil zu lesen. Es folgten zwanzig Minuten Kerkerstrafe, zur Besinnung, wie mir erklärt wurde. Dann wurde ich abgeholt und ging über den Bock - für 130 Rohrstockhiebe. Diese wurden dem Delinquenten durch Madame M sachgerecht und mit Konsequenz verabfolgt. Von Gerichtsseite bestätigte die Assistentin die ordnungsgemäße Ausführung. Zur Dokumentation wurden Fotos für die Akten angefertigt.
    Wenn ich abschließend über meine Verfehlungen reflektiere, so war die Strafe deutlich zu milde.

  • #119

    Günther (Dienstag, 23 Juni 2020 22:19)

    Meine jüngste Bestrafung beinhaltete 50 strenge Hiebe mit der Tawse mit dem anschlißendem Dank an die Herrin Marianne. Danach folgten 50 Schläge mit unterschiedlichen Rohrstöcken. Der Dicke machte mir am meisten Freude, im Gegensatz zu einem recht Dünnen Stock der auf meinem Po deutliche Spuren hinterlassen hat. Die werden nicht so schnell vergehen. Ebenso wie die Spuren der Tawse, die noch besser zu sehen sind als die des Rohrstocks. Nicht zu vergessen das Brennen des Pos nach der Züchtigung.
    Viele Grüße,
    Zögling Günther

  • #118

    Stephan (Sonntag, 21 Juni 2020 18:57)

    Am Freitag hatte ich einen Termin bei Madame M. Sie holte mich beim vereinbarten Treffpunkt ab. und Während der Fahrt zum Institut sprachen wir was heute für eine Bestrafung anstatt. Ich stehe drauf den nackten Hintern versohlt zu bekommen mit verschiedenen Bestrafungsinstrumente. Ich stehe auf Peitschen, Riemen, Rohrstock aber auch die klassischen Instrumente wie Kochlöffel und Teppichklopfer.
    Am Institut angekommen führte sie mich in den Keller. Ich musste mich ausziehen und über den Bock legen. Dann würde mein Hintern mit einer Tawse aufgewärmt. Dann ging Madame M über mich mit verschiedenen Riemen meinen Hintern zu bearbeiten und die Intensität der Hiebe steigerte sich. Nach einer kurzen Pause würde ich dann mit verschiedenen Peitschen gezüchtigt. Mein Hintern brannte nach der zweiten Session sehr und die Spuren waren deutlich zu sehen. Zum Schluss bekam ich Rohrstock noch zu spüren.
    Madame M versteht ihr Handwerk und ich werde auf jeden fall wieder kommen. Ich kann es nur jeden empfehlen dies auch einmal zu erleben.

    Gruß
    Stephan

  • #117

    M (Sonntag, 07 Juni 2020 19:57)

    Heute hatte es mit einem Termin bei Madame M geklappt. Ich wurde von ihr an einem Bahnhof in der Nähe ihres Wohnortes abgeholt. Auf der Fahrt zu ihrem Haus haben wir die Neigungen und Vorstellungen diskutiert. Bei ihr angekommen sind wir in den Keller gegangen. Ihr "Spielzimmer" ist ausgerüstet mit einer Sprossenwand, einem Spanking-Bock und Hake zum Fixieren in der Decke. Außerdem für den der es mag steht ein Käfig dort. Da ich ein Fetisch für Peitschen habe, hatte sie mir zuerst ihre reichhaltige Kollektion gezeigt. Wir haben dann einige Peitsche nach meinen Wünsche ausgesucht. Dann ging es doch zur Sache. Zuerst musste ich mich entkleiden, dann wurde ich mittels Leder-Handfesseln an den Haken in der Decke fixiert. Zum Anwärmen meines Hintern wurde ein Lederriemen und eine Tawse benötigt. Nachdem mein Hintern genug brannte, kamen die Peitschen zum Einsatz. Angefangen mit zwei Peitschen welche gesplittete Enden haben. Die Hiebe kamen zuerst in medium-stärke, die Intensität steigerte sich dann entsprechend meiner Akzeptanz. Madame hat hierfür das richtige Gespür. Auch meiner Nachfrage den Rücken und die Brust zu peitschen, obwohl das erste Mal für mich, kam sie mit der entsprechenden Einfühlsamkeit nach. Der Höhepunkt waren jedoch die Schläge mit der Kantschu, hier unter den Bestrafungsinstrumenten " Gedanken Trainer" genannt. Das war einfach unbeschreiblich. Danach war der Spanking Service beendet. Eigentlich schade. Auf meiner Rückfahrt kam mir der Gedanke umzukehren und die Kantschu auf meinem Arsch tanzen zu lassen. Eines ist aber klar, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich werde bestimmt wiederkommen.
    Folks, wenn ihr eine gutes Spanking benötigt, bei Madame seid ihr an der richtigen Adresse.
    Euch allen noch schöne Pfingstferien und immer Gesund bleiben. Übrigens haben wir Masken getragen.

    Ciao
    M

  • #116

    Daniel A. (Mittwoch, 03 Juni 2020 19:08)

    Ich hatte heute das Vergnügen von Madame Marianne übers Knie gelegt zu werden. Nach der Anmeldung hat es schnell mit einem Termin geklappt. Madame Marianne hat mir einen Hausbesuch abgestattet. Ohne großes drum herum hieß es dann ausziehen und übers Knie. Und ich muss sagen Madame hat eine wahrlich sehr sehr gute Handschrift. Von daher wird es mit ziemlicher Sicherheit ein Wiedersehen geben.

  • #115

    Josef (Samstag, 16 Mai 2020 20:03)

    Herzlichen Dank für das freundliche Zurschaustellen als Bild des Tages.

  • #114

    Madame Marianne (Donnerstag, 14 Mai 2020 22:06)

    Danke für Eure Meinung und Vorschläge.
    Den Bereich für Frauen haben wir geschaffen, um Frauen einen geschützten Bereich zur Verfügung zu stellen. Es ist nicht immer so einfach intime Fragen so anzusprechen, dass jeder es lesen kann.

    Im Mitgliederbereich haben wir keinen neuen Bereich für einzelne Personen geschaffen.
    Wer möchte kann sich dort vorstellen und es ist für jeden im Mitgliederbereich zu sehen. Dies ist ein Angebot, wer es wahrnehmen möchte, dem steht es offen.

    Mit dominanten Grüßen
    Madame Marianne

  • #113

    Sven Eric (Mittwoch, 13 Mai 2020 11:50)

    Zum Vorschlag von Helmut:
    Ich finde es nicht gut, wenn jetzt jede Gruppe eigene Bereiche haben will

  • #112

    Herbert (Samstag, 09 Mai 2020 18:38)

    Das wäre eine Möglichkeit. Man könnte auch Bestrafungen männlicher Delinquenten filmen und dort zeigen. Was meine Züchtigung betrifft ( wieder nach Corona) , hätte ich keine Einwände. Falls männlliche Zöglinge sich zu Sklaven ausbilden lassen, könnte auch diese Ausbildung dort dokumentiert werden.

  • #111

    Herbert (Freitag, 08 Mai 2020 11:50)

    Man könnte ja auch Züchtigungen von Zöglingen filmen und diese dort zeigen.

  • #110

    Madame Marianne (Sonntag, 03 Mai 2020 23:47)

    Hallo Herbert,
    hast du einen Vorschlag was im Bereich für Männer angeboten werden soll?
    Soll die Seite sich an homosexuellen Interessen orientieren, wie bei den Frauen?
    Mit dominanten Grüßen
    Madame Marianne

  • #109

    Herbert (Freitag, 01 Mai 2020 20:24)

    Ist daran gedacht, auch einen "Zugang nur für Männer " zu schaffen ?

  • #108

    Madame Marianne (Sonntag, 26 April 2020 22:37)

    Hallo devoter Mann,
    wir beantworten dir gerne alle Fragen, wenn du uns über den Kontakt Button schreibst.
    Wenn du zum "Pony-Boy" ausgebildet werden möchtest, gibt es dafür durchaus eine Möglichkeit.
    Allerdings erst nach der aktuellen Corona-Krise...
    Madame Marianne

  • #107

    devotermann39 (Samstag, 25 April 2020 18:59)

    Das ist ja eine klasse Seite. Gibt es hier Reitlehrerinnen, die einen Anfänger Sub zum Ponyboy ausbilden? Gruss an alle.- Rolf. München

  • #106

    Madame Marianne (Montag, 13 April 2020 19:32)

    Hallo Matz,

    deine Frau kann bei der Bestrafung gerne dabei sein oder dich übergeben.
    Je nachdem was ihr lieber ist.

    Madame Marianne

  • #105

    Sklavin S (Montag, 13 April 2020 09:02)

    Hallo an alle, die die Seite besuchen und den Mut haben sich im Institut Streng anzumelden. Ich habe nun das komplette Gästebuch gelesen und eure Erfahrungen aufgesaugt. Ich selbst habe davon alles erlebt und doch auf eine ganz andere Weise. Das erste Treffen verlief wie bei allen anderen ab, nur dass ich keine Ahnung hatte was sich hinter meiner Herrin Madame Marianne versteckt. Ich wusste weder von der Seite noch über den Bestrafungsraum im Keller. Unser Treffen ergab sich durch eine andere Situation.
    Wie alle andern wurde ich am Treffpunkt abgeholt und zum Institut gebracht. Mit Vorfreude und Nervosität saß ich im Auto und bangte was mir Blüte. Es ist eine Begegnung die ich nie vergessen werde und ein neuer Weg zu mir selbst und das Leben einer Sklavin.
    Ich war anfangs sehr provozierend, trotzig und sehr frech. Doch all das, ist mir im Laufe der Zeit mit harter Erziehung und sehr strengen Bestrafungen abgelegt worden. Ich weiß, dass ich noch lange nicht am Ziel meiner Reise bin. Doch kann ich jedem nur empfehlen, der die Sehnsucht danach hat, gezüchtigt zu werden, sich hier anzumelden und in einem geschützen Raum, sein eigenes Kopfkino zu erleben. Ich fühle mich sehr wohl in Madames und Herr Strengs Händen. Ich kann es jedem nur empfehlen ich zu trauen egal ob Mann oder Frau, hier kommt jeder auf seine Kosten.

    Unterwürfige Grüße
    Sklavin S

  • #104

    Matz (Samstag, 28 März 2020 21:38)

    Hallo Madame Marianne,
    Wäre es möglich, wenn meine Frau mich der Strafe übergibt bzw. Mich begleitet und der Strafe beiwohnt?

  • #103

    Madame Marianne (Mittwoch, 25 März 2020 21:30)

    Liebe Leser,

    Spanking Termine gibt es erst nach einer Corona Entwarnung wieder.

    Der Mitgliederbereich ist zur Zeit nicht buchbar.

    Bilder des Tages werden dann im Mitgliederbereich gezeigt, wenn wir sie aus Jugendschutzgründen nicht auf der Homepage zeigen können.

    Viele Grüße
    Madame Marianne

  • #102

    Josef (Mittwoch, 25 März 2020 18:19)

    Hallo, eine Frage zum Bild des Tages. Wird das Bild auf der öffentlichen Seite gezeigt oder nur im Mitgliederbereich?
    Dank
    Josef

  • #101

    Andreas Hoffmann (Samstag, 14 März 2020 18:36)

    Wie komme ich in den mitgliederbereich

  • #100

    Andreas Hoffmann (Montag, 09 März 2020 20:52)

    Montag den 9.3.2020
    Es wäre schön wenn ich ein Termin bekommen, für meine Bestrafung.

  • #99

    neugierige Ungeduld (Mittwoch, 29 Januar 2020 19:57)

    Hallo,
    schade dass ich keinen Termin bekommen konnt. hatte mich schon sehr gefreut diese Erfahrung zu machen.
    Die Frage von Ungläubiger ist berechtigt..... sehr schade....

  • #98

    Lüne (Sonntag, 26 Januar 2020 17:16)

    Grüß euch
    Was ich schade finde,das sich im Mitgliederbereich nicht viel neues tut.
    Ich war ja auch schon da,aber das Video was gemacht wurde ist leider nicht eingestellt worden. Wenn sich da was Tun würde ,wäre das toll.
    Ich weiß ja das ihr noch Berufe habt,und nich immer so könnt.

  • #97

    Madame Marianne (Freitag, 03 Januar 2020 22:42)

    Hallo Donna del Oro,
    freut mich, dass ihr eine gute Lösung gefunden habt.
    Viel Erfolg bei der Erziehung.

  • #96

    Ungläubiger (Freitag, 03 Januar 2020 19:33)

    Hallo Madame Marianne, ich bin die Gefährtin vom Ungläubigen. Das Problem mit der Anmeldung hat sich erledigt - wir haben bei uns in der Nähe (in Fußach gleich hinter der österreichischen Grenze, also fast ein Fußweg für uns) eine wunderbare Dom gefunden, die ihn so richtig rannimmt. Zudem ist sie passionierte Anwenderin der Bastonade und hat sehr groß Erfahrungen mit Nadeln. Also sind wir sehr zufrieden. Mit bestem Dank für Ihr Angebot.
    Donna del Oro

  • #95

    Somebody (Donnerstag, 02 Januar 2020 08:49)

    Auch ich habe eine sehr strenge Erziehung durch Madame Marianne erlebt! Es ist schon in etwa ein Jahr her. Es war sehr toll!!! Ich habe die Wirkung noch einige Tage nachher gespürt u. gesehen! Das persönliche Vorgespräch war ebenso sehr verständnisvoll! Sie arbeitet mit Hingabe daran, die Bedürfnisse der Klientin/des Klienten optimal umzusetzen, greift ordentlich durch u. ist konsequent! Hintern versohlen ist für Madame Marianne eine wahrliche Passion! Es ist einfach wunderbar, dass Sie durch und durch konsequent sind, Madame Marianne u. nicht ein einziges Mal die Augen zudrücken!!! Ich kann Sie bestens weiterempfehlen! LG Somebody

  • #94

    Madame Marianne (Freitag, 27 Dezember 2019 11:41)

    Hallo Ungläubiger,
    manchmal geht ein Antrag auf Erziehung unter. Deine Partnerin soll ihn noch mal stellen und deinen Nicknamen mit einbeziehen.
    Madame Marianne

  • #93

    Ungläubiger (Dienstag, 24 Dezember 2019 11:20)

    Meine Partnerin hat schon vor einem Monat einen Termin für mich angefragt aber nie eine Antwort bekommen. Warum wohl? Fake!

  • #92

    Günther (Dienstag, 24 Dezember 2019 07:50)

    Ich wünsche allen fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2020.
    Möge es ein hiebevolles Jahr mit Madame Marianne werden.

  • #91

    Stephan (Freitag, 06 Dezember 2019 23:50)

    Hallo Ungläubiger,
    ich war bisher nur einmal bei Madame M aber ich kann Versicherern das dies kein Fake ist. Probiere es aus und du wirst sehen das dies alles echt ist. Oder bist du einfach zu feige dafür?

  • #90

    Uli (Freitag, 06 Dezember 2019 15:45)

    Hallo ich hab mal eine Frage, wurde auch schonmal jemand von Madame Claudia verprügelt?
    Liebe Grüße Uli

  • #89

    Herbert (Freitag, 06 Dezember 2019 09:50)

    Lieber Ungläubiger,
    Madame M. hat mir bereits viermal den nackten Hintern mit Peitsche und Rohrstock verdroschen. Ich kann dir versichern, daß es Schläge waren, die Schmerzen und bei mir letztes mal sogar blutige Striemen verursacht haben. Man kann sich natürlich auch mildere Bestrafungen wünschen. Vereinbare doch einmal einen Züchtigungstermin und dann los : Kleidung ablegen, nackt über den Prügelbock beugen und Zähne zusammenbeißen, um die saftigen Hiebe der Madame M. zu empfangen. Mal sehen, wie viele du verträgst.
    Viel Erfolg.

  • #88

    Herbert (Freitag, 06 Dezember 2019 09:40)

    Korrektur : Ich hab einiges verwechselt. Meine Mitteilung an Günther war für den "Ungläubigen" gedacht.

  • #87

    Herbert (Freitag, 06 Dezember 2019 09:35)

    Lieber Günther, mir hat Madame M bereits viermal den nackten Hintern verdroschen.
    Ich versichere dir, daß diese Züchtigungen ganz real sind und auch tatsächliche Schmerzen und Striemen ( bei mir waren es letztes Mal sogar blutige Striemen ) hervorbringen, wenn man willens und fähig ist, harte Schläge auf den nackten Po zu ertragen. Es geht aber auch harmloser. Einfach mal einen Termin vereinbaren, nackt ausziehen und die Zähne zusammenbeißen. Vielleicht erträgst du ja heftigste Schläge mit entzückenden Prügelinstrumenten.

  • #86

    Günther (Donnerstag, 05 Dezember 2019 08:55)

    Hallo Ungläubiger,
    ich versichere Dir, meine Hiebe habe ich wirklich von Madame Marianne bekommen. Die Striemen waren noch eineige Tage zu sehen und zu spüren.

  • #85

    Herr Streng (Mittwoch, 04 Dezember 2019 16:20)

    Hallo Ungläubiger,
    das steht dir Frei das für ein Fake zu halten.

  • #84

    Ungläubiger (Dienstag, 03 Dezember 2019 14:03)

    Ich halte das hier alles für einen Fake.

  • #83

    Uwe (Sonntag, 27 Oktober 2019 22:44)

    Heute war es soweit. Nach drei Wochen langer Wartezeit war der Tag meines ersten Spankings endlich gekommen. Seit meiner Jugend fasziniert mich die passive Seite des Spankings.

    Am vereinbarten Treffpunkt wurde ich von Herrin Madame M abgeholt und zu ihrem Haus gefahren. Während der Fahrt unterhielten wir uns kurz über meine bisherigen Erfahrungen (=Null) und meine Erwartungen.
    Madame M erklärte mir den prinzipiellen Ablauf und die Grenzen, welche v.a. beim ersten Mal für sie gelten. Ich fühlte mich gleich gut aufgehoben.

    Bei Ihr zuhause angekommen durfte ich gleich in den Bestrafungsraum im Keller gehen. Dort herrscht eine angenehme Atmosphäre. Ich war eben NICHT auf der Suche nach einem Lack-und-Leder-Domina-Szenario und wurde hier erfreulicherweise fündig.
    Wir regelten kurz das Finanzielle und mir wurde eine Auswahl an verschiedenen Instrumenten gezeigt, mit denen ich gleiche Bekanntschaft machen durfte.
    Darunter waren diverse Tawsen, eine Lederklatsche eine Hundepeitsche etc.
    Danach durfte ich mich komplett ausziehen und in der Ecke warten, während Madame M den frisch gewässerten Rohrstock holte.

    Nur kurze Zeit später kam Sie zurück und ich legte mich sogleich über den Bock.
    Dann begann Madame M damit, mein Hinterteil aufzuwärmen. Danach bekam ich in Sätzen zu je 20 Hieben die Wirkung der zuvor gezeigten Instrumente zu spüren. Ich glaube die Kantschu könnte zu einem meiner „Lieblingsinstrumente“ werden ;-)
    Bevor Madame M mich dann mit Rohrstock und Gerte an meine Grenze brachte bekam ich noch eine kurze Pause in der Ecke.

    Auf der Rückfahrt zum Treffpunkt gab es dann auch noch eine Hausaufgabe für mich.
    Ich bin sehr froh diesen Schritt gegangen zu sein. Dies war sicher nicht mein letzter Besuch bei Madame M.

  • #82

    Max (Sonntag, 06 Oktober 2019 17:50)

    Nach dem 3. Versuch hat es dann geklappt (die 2 davor wurden von mir abgesagt).

    Terminvergabe war relativ schnell und unkompliziert und hat noch am gleichen Tag geklappt. Das Treffen / Abholen hat ohne Probleme so wie beschrieben funktioniert. Auf der Fahrt wurde über den Grund der Züchtigung, die Züchtigung selber und Möglichkeiten zur Besserung gesprochen.

    Im Institut angekommen ging es in den Keller, nackt musste ich in der Ecke stehen und über meine Vergehen nachdenken. Die eigentliche Züchtigung erfolgte dann an der Sprossenwand und später auf allen vieren mit Kopf auf dem Boden. Anzahl und Instrumente wurde von Madame M festgelegt - Meinen Hintern habe ich die nächsten Tage noch gespürt. Auch vorab mitgeteilte Sonderstrafvorschläge wurden umgesetzt.

    Auf der Rückfahrt angenehmes Gespräch mit nochmaligen Tipps zur Besserung, die dann unter anderem auch zum Erfolg verholfen haben.

  • #81

    Rico (Montag, 26 August 2019 07:08)

    Gestern machte ich das erste Mal Bekanntschaft mit Madame M, einigen ihrer "Erziehungshelfer" und ihrer durchaus überzeugenden "Handschrift".
    Und ich muss sagen es war nichts ...
    ... nichts weniger als das was ich mir gewünscht, vorgestellt und erwartet hatte bzw. sogar noch ein wenig mehr: ;-)
    Anders ausgedrückt, bekam ich alles was ich mir wünschte.

    Die Terminvereinbarung war relativ kurzfristig aber sehr unproblematisch, was mich sehr freute, da ich eine längere Wartezeit befürchtet hatte.
    Am Bahnhof in Weißenburg wurde ich von Madame M schon erwartet und dank des ausgemachten Erkennungszeichen hatten wir auch keine Probleme uns zu finden.
    Aufgrund mancher Berichte hier hatte ich zunächst die Befürchtung, dass das Gespräch im Auto etwas steif verlaufen könnte, aber auch diese Befürchtung war vollkommen unbegründet. Wir führten ein angenehmes lockeres Gespräch in dem ich ein wenig von meinen Erfahrungen, Wünschen – was ich mag, was ich weniger mag erzählen konnte, was dann auch alles berücksichtigt wurde.

    Am Ort des Geschehens angekommen, ging es für mich dann direkt in den Keller, was aber (erfreulicher Weiße) kein dunkles Kellerverlies sondern ein recht heller freundlicher Raum ist und raus aus meinen Klamotten.
    Ich werde nicht auf jede Spanking Etappe im Einzelnen eingehen. Nach einer Aufwärmphase, welche meine Kehrseite aber schon deutlich rötete und auch kein Streichelzoo war und ein wenig Ecke stehen (keine Ahnung wie lange) ging es dann mit 3 verschieden Tawsen und später (mit kurzer Pause) 3 verschieden Rohrstöcken richtig zur Sache wobei sich die Schlagwirkung von Instrument zu Instrument steigerte und die Schlagintensität seitens Madam M gesteigert wurde bis es eben voll durchgezogene Hiebe waren. Es waren insgesamt wohl um die 200 Hiebe. Ich habe nicht mitgezählt aber Madame M wusste noch relativ genau wieviel sie mir womit verpasst hatte.

    Alles in allem war es ein wirklich hartes Spanking, wie ich es mir ja auch gewünscht hatte, das schöne auch heute noch gut sichtbare Spuren hinterließ.

    Die Tatsache, dass ich auch heute noch, einen Tag später nicht nur die sichtbaren sondern auch noch fühlbare Erinnerungen habe, ist das was meiner Erwartungen übertrifft, weil das bei mir eher selten der Fall ist. Da ich diese Form der Erinnerung aber sehr mag, freut mich das besonders.

    Madam M versteht ihr "Handwerk" eben wirklich. Wer ein richtig gutes Spanking erleben möchte und weiß was er will ist bei ihr goldrichtig, aber ich glaube auch Anfänger oder Leute die es einfach mal ausprobieren wollen, sind bei ihr in guten Händen. Man muss nur ehrlich sein.
    Ich jedenfalls fühlte mich jederzeit sicher, dass nichts passiert, das ich nicht möchte oder mir unerwünschte Verletzungen zugefügt werden.

    Ich denke auch für mich wird der erste Besuch bei Madame gestern nicht der letzte gewesen sein.
    LG
    Rico

    PS: Auch auf der Rückfahrt zu Bahnhof haben wir uns sehr nett unterhalten.

  • #80

    Herbert (Dienstag, 20 August 2019 17:20)

    Gestern, am Montag, wurde ich zum vierten oder fünften Mal von Madame M. bestraft. Sie hatte Grund zornig zu sein, weil ich ein vereinbartes Treffen im Juli kurzfristig abgesagt hatte.
    Die Bestrafungsprozedur ist den meisten Lesern sicherlich bekannt : nackt ausziehen und sich über den Auspeitschblock legen und die Prügel erwarten. Madame M. begann mit einer Aufwärmphase, die nicht so harmlos ist, wie sie klingt. Es waren 60 Hiebe, die meinen Hintern schon sehr zum Glühen brachten. Danach ca. 10 Minuten in der Ecke stehen, damit sich die Pobacken abkühlen konnten.
    Dann ging es munter weiter, wobei Madame ihrem Zorn für meine Unzuverlässigkeit ausleben konnte. Es folgten also 150 Schläge mit Rohrstock und Tawse. Ich kann harte Prügel einstecken, was unsere strenge Züchtigerin bestätigen würde, aber die letzten 10 Schläge von immehin insgesamt 210 waren dann nur noch schwer zu ertragen, weil die Strafende während der Züchtigung zunehmend härter zuschlug. Ein kräftiger Arschvoll ist was Schönes, aber ich war trotzdem über das Ende der Bestrafung froh.
    Was blieb, war ein roter und heiß glühender Hintern sowie Schwierigkeiten beim Sitzen auf harter Unterlage. Heute, am Tag nach der Tracht Prügel, sind die Schmerzen stark abgeklungen, die roten Spuren aber noch zu sehen.
    Ich brauche diesen regelmäßigen Arschvoll; er trägt zu meinem Wohlbefinden wesentlich bei.
    Ich hoffe, mich im September oder Oktober wieder dem Strafgericht der sehr begabten Madame M. unterwerfen zu können. Sie beherrscht die Kunst, mir kräftig den Hintern zu versohlen, ohne blutige Striemen zu hinterlassen.
    Mit Dankbarkeit
    Zögling Herbert

  • #79

    Jo (Donnerstag, 08 August 2019 09:40)

    Noch getraue ich mich nicht, aber irgendwie würde mich das folgende schon reizen:
    Ich werde im Institut bestraft. Der Erzieher/die Erzieherin erklärt mir, dass von der Sitzung Bilder gemacht werden und auch ein Video erstellt wird. Beides wird dann hier auf der Seite des Instituts veröffentlicht werden.
    Die Sitzung beginnt. Ich werde vollkommen nackt fixiert und geknebelt. Dann erhalte ich mit dem Rohrstock und der Gerte 40 Hiebe auf den Hintern. Die dabei entstehenden Spuren sind nach Ansicht des Erziehers/der Erzieherin jedoch nicht ausreichend. Daher werde ich in einer anderen Position erneut fixiert. Jetzt steht der gesamte hintere Bereich (Rücken und Po) für weitere Hiebe zur Verfügung. Anzahl (nach oben unbegrenzt), Stärke (mindestens hart) und Art (Gerte, Rohrstock, Peitschen) bestimmt ausschließlich der Erzieher/die Erzieherin.
    Erst wenn überall lang anhaltende, deutliche Spuren zu sehen sind, werde ich erlöst.
    Ich bedanke mich beim Erzieher/bei der Erzieherin für die Bestrafung, darf mich wieder anziehen, bekomme Kopien der Bilder und des Videos und darf mit schmerzendem Rücken und Hintern die Heimfahrt antreten.

  • #78

    Günther (Montag, 05 August 2019 14:34)

    Ich wurde gestern von Madame Marianne, zu meiner Freude, erneut gezüchtigt.
    Sie benutzte für die strengen Hiebe Tawse und Rohrstock. Dabei sind deutliche Spuren und eine intensive Farbe auf meinem Po erzeugt worden, an denen ich mich sicher noch einige Zeit erfreuen kann, denn sie sind heute sehr gut zu sehen gewesen. Ich hoffe die Erziehung durch Madame Marianne bald wieder erfahren zu können.
    Zögling Günther

  • #77

    Günther (Montag, 29 Juli 2019 09:24)

    Mein Besuch bei Madame M war im Herbst 2018. Die Züchtigung, um die ich gebeten hatte, erfolgte mit Tawse und Rohrstöcken. Die Auswahl hat Madame M getroffen.
    Sie legte kurze Pausen ein bevor sie das Instrument wechselte und mein Po konnte sich etwas erholen. Bei dieser Erziehung erhielt ich etwa 40 Hiebe mit der Tawse. Mit den Rohrstöcken waren es insgesamt ca. 100 Schläge. Mein Hintern hatte danach eine
    intensive rote Farbe und jede Menge Striemen. Die Striemen waren noch nach einer Woche zu sehen, und ich konnte mich im Spiegel daran erfreuen, da ich Hiebe liebe; besonders die mit dem Rohrstock. Die Züchtigung durch Madame M verursachte bei mir
    in den nächsten zwei Tagen Sitzbeschwerden, wofür ich ihr auch heute noch dankbar bin. Ich hoffe darauf bald wieder in den Genuß zu kommen.
    Zögling Günther (z.z. striemenlos)

  • #76

    Tom (Sonntag, 28 Juli 2019 12:26)

    Mein erster Besuch bei Madame M. verlief in vielen Teilen wie hier schon von anderen Zöglingen beschrieben, aber doch auch sehr individuell.

    Vom Abholservice mit der «sightseeing» Fahrt durch eine schöne Landschaft fing es an, das kurze aber klar geführte Gespräch über Ziele und Vorstellungen folgte auf angenehme Weise.

    Die nachfolgende Erziehung erfolgte kundig, nachhaltig und abwechslungsreich mit unterschiedlichen Hilfsmitteln immer die Grenzen eines «Weicheies» einhaltend aber punktuell diese auch strapazierend.

    Eine sehr gelungen Erfahrung!
    Zögling Tom

  • #75

    Karl-Heinz (Montag, 22 Juli 2019 19:26)

    Hatte Heute das Vergnügen zu einem Termin mit Madame M geladen zu sein,Als Sie beim Treffpunkt vorfuhr hatte ich ein flaues Gefühl weil ich wußte jetzt bi ich dran.
    Während der Fahrt konnte ich alles was mir auf dem Herzen lag mit der netten Madame M besprechen .Ich bat Sie darum fixiert zu werden das machte mir noch mehr Unbehagen,
    Angekommen sollte ich in den Keller und mich ausziehen sie kommt gleich nach
    Sie legte mir Handfesseln an und diese wurden an einer Kette befestigt ,So stand ich nun nackt vor Madame die hinter mir am Schreibtisch saß.
    Ich wurde zu meinen Ihr im Vorfeld genannten Verfehlungen befragt und solle Stellung zur Besserung deren nehmen. Nackt ,Fixiert und peinlich befragt war mir echt nicht angenehm. Das war ich nicht gewohnt mit meiner Agressiven Art meiner Frau und anderen gegenüber, war das spürbar eine Erniedrigung .Dann zu meinem Übergewicht und den gesundheitlichen Folgen daraus mußte ich Stellung nehmen. Besserung zusagen.Dann wärmte Madame M mit einem Leder meine Sitzfläche ordentlich rot glühend vor.
    Wehrlos ausgeliefert stand ich da und Madame zeigte mir 2 Rohrstöcke einen Natur und der andere mit Latexüberzug .Von beiden sagte Madame M bekomme ich je 20.
    Der erste Schlag und die folgenden brachte mich schon zum Umdenken und ich mußte warum ich hier richtig bin. Die ungarische Peitsche bereitete auf meinem Gesäß dann auch ihren Teil.
    Ich danke Madame M für dieses für mich erstmalig erlebte Spanking. Die nette Art auch während der Züchtigung schaffte Vertrauen,
    Ich fuhr dann unruhig sitzend mit dem Auto wieder heim. Ich danke nochmals Madame M für die verdiente Bestrafung.
    Zögling
    Karl-Heinz


  • #74

    hans-josef (Mittwoch, 05 Juni 2019 00:05)

    Selber habe ich Ihre Seite schon oft besucht und bin jetzt auch in der Lage Sie zu besuchen. Bin aber eher ein älterer Zögling mit 62 Jahre. Bin ledig, Single, und wünsche mir durch die hier erwähnte Madame M richtig vorgenommen zu werden.

    Es hilft mir sehr, wenn ich in regelmäßigen Abständen so eine Abstrafung bekomme.
    Ich glaube es wird als Katharsis Effekt benannt?

    lg
    hans-josef

Unsere Sklavin!

Liebe Frauen,

unsere Sklavin möchte sich vor allem Frauen öffnen. Zeigen wie es ist zur Sklavin ausgebildet zu werden.

Deswegen ist der neue Bereich nur für Frauen!

Dort stellen wir unsere Sklavin vor!

Sie schreibt 2 Beiträge pro Woche, in denen sie ausführlich von ihrem Leben als Sklavin erzählt.

Wie sie erzogen und bestraft wird, sowie ihr Ausbildung zur Sklavin.

 

Dazu gibt es weitere Beiträge, welche Gedanken und Strukturen sich verändern.

 

Wir laden alle Frauen für einen obligatorischen Euro im Quartal ein, an der Ausbildung unserer Sklavin Teil zu haben!

 

Im Bereich für Frauen könnt ihr auch Fragen stellen, die unsere Sklavin beantwortet!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.

Nur für Frauen

Wenn "Frau" es interessiert, wie es mit unserer Sklavin weiter geht, findet ihr die Bonus-Beiträge in unserem neuen Bereich "Nur für Frauen"!

Die Sklavin stellt sich vor und berichtet oft von ihrer Ausbildung. Im Blog sind immer wieder Auszüge ihrer Berichte.

Den Zugang zum Frauen-Bereich bekommt jede Frau automatisch bei Bestellung des Mitgliederbereichs oder wenn der Bereich für einen obligatorischen € bezogen wird.