Kommentare: 146
  • #146

    Zögling P. (Donnerstag, 17 September 2020 22:49)

    Inzwischen liegen vier Bestrafungstermine hinter mir. Sie waren hart für mich. Aber das war gut. Nach dem vierten Termin fühlte ich mich sehr erleichtert.
    Aber ich fürchte, das war noch nicht das Ende ...

  • #145

    Zögling Wolfgang (Sonntag, 13 September 2020 16:49)

    Leider war ich durch eine Augen-OP in letzter Zeit gehindert mich der gerechten Strafe zu unterziehen. Madame M. hatte mich schon im Juli dazu aufgefordert eine neue Küche einrichten zu lassen. Gemacht habe ich trotz mehrfacher Erinnerung gar nichts.

    Auch habe ich aufgetragene Schreibstrafen nur unvollständig druchgeführt. Ich finde es gut dass nun das Strafe-Erziehungsgericht Weißenburg gibt und hebe bezüglich der Küche Selbstanzeige gestellt. Natürlich hat mir auch Madame M. angekündigt, dass nun die stregne Strafe unmittelbar bevorsteht.

  • #144

    joerg_slave (Dienstag, 25 August 2020 15:07)

    Am Sonntag hatte ich meinen 1.Termin bei Herrin Marianne.
    Von Herrin Marianne und Ihrer hübschen Sklavin wurde ich nackt in Handschellen im Kofferraum angeliefert und in den Strafkeller verbracht.
    Nach Inspektion meiner privaten Sachen wurde ich nackt an der Decke befestigt und die Herrin testete diverse Strafinstrumente auf meinem Sklavenfleisch.
    Besonders die "Dressurgerte" und die "Sklaven-Dressur-Peitsche" wurden ordentlich durchgezogen und striemten recht ordentlich.
    Ich bin begeistert von der netten und doch konsequenten Art der Herrin Marianne und ich werde wiederkommen.

  • #143

    FJ (Sonntag, 23 August 2020 10:12)

    In einiger Anspannng fuhr ich wieder zu Madame M. Eine große Züchtigung stand an, auschließlich mit Rohrstock. Erregt und aufgeregt wartete ich am Treffpunkt, zwanzig Minuten später lag ich über dem Bock, es kamen die ersten Hiebe, scharf durchgezogen, ich hatte zu kämpfen. Nur stöhnend schaffte ich es, zu zählen und die steigenden Zahlen laut zu äußern.
    Das Ganze hatte einen Vorlauf: Vor der vorangegangen Züchtigung hate ich einer Strafmeisterin aus früheren Zeiten erzählt, dass 200 Stockhiebe und zwei Stunden Dunkelhaft angesagt sind. Da schrieb sie per Mail: "Lächerlich! Ich kenn Dich, das steckst du locker weg! Ich würde dich ganz anders vornehmen!"
    Nach dem harten Vollzug, 200 Hiebe und Strafhaft, legte ich diese Mail Madame M als "Gutachten" vor - das wirkte provozierend. Kühl verfügte sie: Das heißt, dass der ganze Vorgang wiederholt wird! Ein Folgetermin wurde festgelegt. Als ich bat, die Dunkelhaft in Hiebe umzuwandeln, hatte Assistentin Frau Schiller eine einfache Rechnung parat: Für 120 Minuten Dunkelhaft einfach 120 Rohrstockhiebe!
    Nun also - am 22. August - der Vollzug dieser Einheit. 300 Rohrstockhiebe in zwei große Einheiten aufgeteilt, dazwischen eine Zusatzstrafe. Solche Überraschung gibt den Kick: Von der Decke hängt eine doppelte Kette. Ich musste aufrecht stehen, Madame M legte meine Handgelenke in Ketten und erklärte: Jetzt hast du Gelegenheit zum Nachdenken! Nun meldete sich die Assistentin: Dann lassen wir ihn mal eine halbe Stunde allein. Und später korrigierte sie: Nicht 300 Hiebe, sondern 320 sind festgelegt. Sie ist eine wahre Assistentin, voll bei der Sache. Und hat wohl eine Ahnung, wie streng Hiebe wirken...
    Nach der harten Bestrafung redete mir Madame M ins Gewissen - Strafe sollte helfen, sich zu überlegen, wie man zuhause die fleißige Ehefrau besser unterstützt, und wie man ihr Zuneigung erweist. Ja, im Gespräch kann man mit Madame einiges reflektieren. Zum Beispiel über die Motive, warum der eine oder andere - und die eine oder andere! - gezüchtigt werden muss, will. Auch über den heutigen Feminismus kann man reden.
    "MIt Herz und Härte" - so könnte ein Slogan für Madame M und ihr "Institut" lauten...



  • #142

    Sklavin V (Sonntag, 16 August 2020 09:05)

    Danke FJ für deine Rückmeldung und wie du es siehst, dass hat mich sehr gefreut.


  • #141

    FJ (Freitag, 14 August 2020 11:52)

    Respekt - bemerkenswert sind die zwei jüngsten Einträge im Blog: "Selbstbewusst werden durch Erziehung zur Sklavin" und "Aufruf an alle Frauen". Da schaut auch "Mann" näher hin und sieht in Seelen hinein, denen er in diesem Umfeld hier nahe ist. Dazu gehört natürlich, dass eine grundlegende Anerkennung der "Herrschaft" für den anderen Menschen besteht. Gerdae in diesen Beziehungen können sich feinsinnige Verhältnisse entwickeln, die unsere "Stinos" nie verstehen werden. Schön, wenn das daraus entstehende Selbstbewusstsein ins tägliche Leben hineinwirkt. Nun - machen wir uns nichts vor: Leider ist der Kreis, der das versteht, sehr klein. Gruß FJ

  • #140

    Madame Marianne (Donnerstag, 06 August 2020 00:14)

    @ Jörg: Deine Bilder werden bald eingestellt, Sklave.
    @ Herbert: Die Bilder an mich senden.
    Wer die Mail Adresse noch nicht hat, kann sich über Kontakt bei uns melden. Dann schreiben wir, wohin die Bilder gesendet werden sollen.

  • #139

    Herbert (Mittwoch, 05 August 2020 18:59)

    Wie sendet man die Bilder des Tages ?

  • #138

    Joerg (Dienstag, 04 August 2020 23:48)

    Ich habe Madame M mitgeteilt, dass Sie ein Bild Ihrer Wahl von mir hier einstellen kann oder eines für diesen Zweck anfertigen kann.
    Es ist für mich selbstverständlich, dass eine Herrin das Recht hat Ihren Sklaven auszustellen wie und wo auch immer.

  • #137

    Jo (Dienstag, 04 August 2020 15:38)

    Hallo, ich kann den Aufruf von Madame M. nur unterstützen. Sendet doch Bilder des Tages (ich möchte nicht der Einzige sein, der hier ausgestellt wird).
    Josef

  • #136

    Joerg_Slave (Samstag, 01 August 2020 21:46)

    an FJ:
    Ja, Handschellen haben etwas.
    Es zeigt jedem das Machtverhältnis schon beim Anlegen.
    I.d.R. auf Knien.
    Ich stehe auch in der Öffentlichkeit zu einer Herrin.
    Aber ich würde auch nackt in den Kofferraum steigen...

  • #135

    FJ (Samstag, 01 August 2020 11:41)

    An Joerg, da er sich direkt an mich wendet: Ja, bei Strafe sollte man schon mal an die Grenze zum Verzweifeln kommen! Zu Deinen Fragen: Sehr wohl, es gibt Bilder, die werden von Seiten des Gerichts zur Dokumentation angefertigt. Madame M steht es frei, sie im Mitgliederbereich zu veröffentlichen. (Mit Verlaub, verehrte Madame M, auch ich würde sie dort gerne sehen). Zu Handschellen und Augenklappe: Das ist Stil des Hauses. Und unter uns: Das war nicht angekündigt, ich war ganz überrascht, aber gerdae die Handschellen bedeuten für mich einen Kick besonderer Qualität. (Vielen Dank, Ihr Damen aus dem Institut!)

  • #134

    Joerg_slave (Samstag, 01 August 2020 09:58)

    Respekt FJ!
    Ja, Strafe muss echt sein somst ist es keine.
    Ich habe auch 2 Termine vereinbart.
    Eienen zum "kennenlernen" und einen wo es ernst wird. Fixiert und konsequent ohne wenn und bis zum Ende.
    Gibt es Bilder/Video von Deiner Strafe?
    Ist der Transport in Handschellen und verbundenen Augen der Normale Transport?
    Ist auf jeden Fall angebracht finde ich.

  • #133

    FJ (Samstag, 01 August 2020 09:00)

    Zu meiner Zweihundert-Hiebe-Strafe ist zu ergänzen, dass die beiden Damen ganz streng auf Einhaltung der Corona-Schutzvorgaben achten. Sind also auch in desem Falle streng und mahnten den Zögling, die Maske richtig zu setzen. Außerdem werden die Instrumente desinfiziert.

  • #132

    FJ (Freitag, 31 Juli 2020 23:38)

    Nachbericht, Nachtbericht... Vor drei Stunden setzte Herrin Madame M den finalen Hieb mit dem Rohrstock quer über meinen nackten Hintern, das war der letzte von insgesamt zweihundert. Nun sitze ich hier auf den frischen Striemen. Aber was man während der Züchtigung nur mit Mühe aushält, ist dann so schnell verschwunden...
    Für mich wars exakt vier Wochen nach der ersten Strafzüchtigung der zweite - und härtere - Durchgang aus einem größeren Gerichtsverfahren. Nach dem ersten Vollzug monierte ich, dass das Gericht mehrere Positionen der Strafanzeige nicht beachtet hat und beantragte eine Revision. So ein Vorgang ist für das Gericht natürlich eine Art Provokation, das Resultat bekam ich zu spüren.
    Schon wenige Tage nach Eingabe der Revision fällte das Gericht sein Urteil und stellte es mir zu. Als ich Begründung und Strafmaß überflog, blieb mir doch kurz der Atem weg: Zwei Stunden Dunkelhaft nackt im Kerker, dann fünfzig Hiebe mit der Hundesdpeitsche, fünfzig mit dem Gedankentrainer, hundert Rohrstockhebe.
    Bei Ausführung der Strafe am Freitag, 31. Juli 2020, wählte Madame M dann eine Abfolge, die ich fast schon beantragen wollte: Hundert mit Hundepeitsche und Gedankentrainer, erst dann folgte der Kerker. Und zwei Stunden Dunkelhaft sind eien echt harte Sache, das habe ich untershcätzt. Man liegt im Kerkerverließ unbequem, das ist wohl im Sinne des Gerichts, kann wenigstens Striemen fühlen und sich auch mal dem männlichen Zentralorgan widmen, aber das kann man hier ja auch nicht auf die Spitze treiben, sozusagen. Der Rest ist öde, man kann denken und dösen, und de Zeit vergeht nicht. Ich fühlte es wie eine Erlösung, als von den beiden Damen im Stockwerk über mir etwas Unruhe zu hören war, Schritte auf der Treppe - und ich wurde nochmal über den Bock geholt.
    Der guten Atmosphäre half wieder die Anwesenheit der Gerichtsassistentin Frau Schiller, die zurückhaltend aber sehr bestimmt ihre Aufgaben versieht, mir bei der Abholung im Auto wieder Augenklappe und Handschellen anlegte und die Ausführung der Züchtigung überwachte. Aber - in der Summe wieder höchste Anerkennung für die Bestraferin Frau Madame M! Sie steht für den Rahmen und die Ernsthaftigkeit des Vollzugs und die konsequente Härte. Sie ist in ihrer Art einzigartig.






  • #131

    Herbert (Mittwoch, 29 Juli 2020 14:16)

    Eine Züchtigung in Anwesenheit der Sklavin oder anderer Zeugen wünsche ich mir auch einmal. Aber auch die Bestrafung durch Herrn Streng wäre eine neue Erfahrung.

  • #130

    Günther (Montag, 27 Juli 2020 14:05)

    Ich habe gestern wieder eine Züchtigung durch Madame Marianne erleben können. Dabei
    wurden verschieden Rohrstöcke, einige Peitschen und zwei Tawsen eingesetzt. Mit den Tawsen wurde begonnen um den Po schön rot zu färben. Danach wurde meine Bestrafung
    mit den Rohrstöcken vortgesetzt. Zwei Stöcke hatten es mir sehr angetan, einmal ein gemusterter, zum anderen ein normaler etweas dickerer Rohrstock. Beide kamen wiederholt zum Einsatz und haben ihre Spuren auf meinem Hintern hinterlasse. Nach einer kurzen Erholung lernte ich zum ersten Mal die Peitschen von Madame Marianne
    kennen und ihre Fertigkeit damit zu erziehen, und ich denke daran um diese Instrumente bei einem nächsten Treffen zu bitten. Erstmals wurde ich gezüchtigt wärend die Sklavin von Madame Marianne anwesend war und alles beobachtet hat, nachdem ich mein Einverständnid dazu gegeben habe.
    Zögling Günther

  • #129

    FJ (Samstag, 25 Juli 2020 21:42)

    An MIles: Du fragst nach Attraktivität... Ich kann Dir sagen, Sie ist eine Erscheinung, eine Persönlichkeit, sie hat Stil, sie hat Souveränität und übt Konsequenz. Der erste Termin ist ja immer eine Art Blinde Date, aber - sie hat mich bei dieser ersten Strafzüchtigung hart rangenommen, Spuren sieht man noch nach drei Wochen.
    Und noch was: Ich lobe sie nicht, um ihr schön zu tun und sie zu besänftigen. Den nächsten Strafvollzug habe ich vor mir, der Termin steht schon und das Urteil wurde mir bereits übermitteln. Ich weiß, was bei dieser Person auf mich zukommt. Ich werde berichten. Sollte sie milde sein, werde ich es hier melden. Zögling FJ

  • #128

    Jo (Samstag, 25 Juli 2020 16:27)

    Sehr geehrte Madam M.,
    an Sie und Herrn Streng meinen besten Dank für die perfekte und professionelle Art und Weise wie Sie den Service für die Mitglieder betreiben. Da bleiben keine Wünsche offen. Ich kann allen Interessierten nur empfehlen, die Mitgliederseiten hier zu besuchen.
    Zögling Jo

  • #127

    Madame Marianne (Samstag, 25 Juli 2020 15:48)

    Hallo Miles,
    über Attraktivität lässt sich streiten. Ich bin sicher nicht hässlich, ob ich dir gefalle, musst du wohl selbst entscheiden, falls du zu einem Spanking-Termin kommen willst.
    Mit strengen Grüßen
    Madame Marianne

  • #126

    Miles (Donnerstag, 23 Juli 2020 11:57)

    Hallo, wie sieht denn die Herrin des Hauses aus ? Ich mag es wenn sie eine gewisse Attraktivität ausstrahlt. Danke

  • #125

    Zögling P. (Sonntag, 19 Juli 2020 22:01)

    Friedrich Nietzsche schreibt einmal: "Das habe ich getan", sagt mein Gedächtnis. "Das kann ich nicht getan haben", sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich - gibt das Gedächtnis nach.
    Irgendwann wollte ich nicht mehr, dass mein Gedächtnis nachgibt und ichzog eine Bilanz der letzten Jahrzehnte, die meine dunklen ausnahmsweise Seiten nicht ausließ. Es kam einiges zusammen: außereheliche Affären, andere Übergriffigkeiten.
    Ich bin ein religiöser Mensche und entschloss mich, wieder einmal persönlich zu beichten, nicht anonym, sondern bei einem Pfarrer, der mich kennt. Das war gut. Ich rate es allen religiösen Leuten und den nicht-religiösen auch.
    Aber ich wusste auch: Da muss noch etwas anderes kommen, sonst mache ich es mir zu einfach. Also zeigte ich mich beim Erziehungsstrafgericht an. Das Urteil, das ich bekam, trieb mir nochmals die Schamröte ins Gesicht. Die Strafe: Viermal Abstrafung, verteilt über einige Wochen, Fasttage, Alkoholverbot und Verbot jeder sexuellen Betätigung für vier Monate, eine Geldbuße.
    Hart? Nun ja, ich hätte mir auch vorstellen können, dass ich ein paar Monate in ein Straflager muss bei knapper Kost und jede Woche einmal vor den anderen Gefangenen gezüchtigt werde.
    Nun liegt die erste Abstrafung hinter mir. Sie tat weh, aber ich war von Anfang bis Ende einverstanden.
    Nur einen Wunsch habe ich noch im Kopf: Zu meiner Demütigung und Erziehung wäre es gut, wenn beim vierten Termin Vertreter der Geschädigten dabei wären. Natürlich muss alles diskret sein - aber auch wirklich peinlich.

  • #124

    Hebbe (Sonntag, 12 Juli 2020 20:50)

    Hallo hier bin ich mal der Hebbe

    Ich hatte ein sehr schönes Wochenende bei Herrin Madame M.
    In einem absolut sicheren,freundschaftlich respecktvollen Rahmen durfte ich Geborgenheit erfahren.

    Des weiteren durfte ich, wie es mein Wunsch war, meine Grenzen im Spanking
    (Ohne Bleibende Verlezungen) und zudem auch noch was es bedeutet ein Sklave zu sein erleben.

    Für alle die gerne einmal ins Zögling- (gespankt werden)
    Oder sogar, wie ich einmal ins Sklavendasein hineinschnuppern möchten kann ich ein Besuch nur Empfehlen.

    Meine wichtigste Erfahrung, neben dem was ich so aushalte war:
    Sklave zu sein bedeutet nicht das "man" ausgenutzt, sondern das "man" geführt wird.
    Es ist eine besondere Art und Weiße zu leben die selbst mit dem christlichen Glaube vereinbar ist.
    Viele Grüße
    Der Hebbe

  • #123

    Zögling Wolfgang (Donnerstag, 09 Juli 2020 10:24)

    endlich habe ich mich dazu durchgerungen und habe die reale Erziehung bestellt. Aber auch die Onlineerziehung ist noch nicht ganz fertig.

    Ich habe mich für 1 Stunde splitternackt in die dunkele Küche zu setzen, mit reichlich Klammern.

  • #122

    Zögling Wolfgang (Dienstag, 07 Juli 2020 15:11)

    eben hat mir Madame mitgeteilt, dass bei mir eine reale strenge Erziehung unerlässlich ist. Das sehe ich genau so. Ich habe gerade im Mitgliederbereich die Bilder von Zöglin FJ gesehen. Das wäre genau die Strenge die ich brauche.

  • #121

    Zöglin Wolfgang (Montag, 06 Juli 2020 23:40)

    Ich bin in den letzten 40 Jahren meines Lebens nur das Sagen und das Bestimmen gewöhnt. Mich anzupassen, unterzuordnen ist nicht meine Sache. Für eine reale Erziehung fehlte mir der Mut.

    Das mit der Onlineerziehung ist eine gute Sache, aber nicht das Optimum. Man kann doch viel "tricksen" ohne das es auffällt. Ich mich bemüht das nicht zu machen. Es ist aber ein Gebot der Ehrlichkeit dass ich das nicht immer gemacht habe.

    Natürlich schlägt man auch selbst nicht so zu wie es sein sollte. Mein Entschluss steht fest ich bringe die Onlineerziehung noch zu Ende, aber dann möchte ich es real erleben. Ob es mit einer einmaligen Erziehung getan ist wage ich zu bezweifeln.

    Ich werde mich den Anordnung von Madame unterwerfen.

    Bilder von meiner Selbstzüchtigung sind im Mitgliederbereich. Sorry dass ich so faltig bin. Ich bin schon 67 und habe irgendwann mal 150 kg gewogen (derzeit 88). Die Haut hat die Änderung nicht so mitgemacht.

  • #120

    FJ (Samstag, 04 Juli 2020 09:38)

    Was tun, wenn einer, längst über Schulzeiten hinaus, sich im bürgerlichen Leben Verfehlungen zuschulden kommen lässt, die von den staatlichen Instanzen missachtet wreden? So wandte ich mich mit meiner persönlichen Strafanzeige an Madame M und bat um Bearbeitung durch das Erziehungsgericht. Über zwei Nachmittage erstreckte sich dann ein nerviges Mail-Verhör. Zwei Verkehrsdelikte lagen klar zutage, aber das Gericht verfolgte vor allem meine liebevolle Fototätigkeit als Voyeur. Nach harten Fragen musste ich zugeben, dass ich eine Nachbarin fotografiert hatte, als sie ihre nackte Vorderseite der Sonne zeigte. Ich musste die Beweis-Unterlage liefern, die technisch etwas unklar aber doch deutlich zeigte, dass die Scheide der Dame ausrasiert war. Das Gericht forderte mit Schärfe weitere Bilder an, ich wagte keinen Widerspruch. In einem Einschreiben per Web-Mail wurde mir dann die gerichtliche Anzeige zugeschickt, ich musste Stellung nehmen. Das erledigte ich in einem ganzseitigen Brief, doch einige Formulierungen, so wurde kurfristg festgestellt, erschienen dem Gericht etwas überheblich. Ich kriegte natürlich nicht mit, wie sich das Gericht zur Urteilsfindung zurückzog. Die Anklage stand jedenfalls fest und ich bekam die Verfügung, mich am Freitag, 3. Juli 2020, zur Vollstreckung einer Strafzüchtigung einzufinden. Das Urteil sollte ich erst im Anblick des Strafbocks zu Gesicht bekommen.
    So war ich dann am angebenen Parkplatz. Ich wurde regelrecht abgeführt, in den Fond des Wagens von Frau Marianne gesetzt. Daneben saß ihre Assistentin, die mir sogleich eine Augenklappe verpasste und Handschellen anlegte. Keine halbe Stunde später musste ich mich im Amtszimmer von Madame M vor beiden Damen nackt ausziehen und bekam das Urteil zu lesen. Es folgten zwanzig Minuten Kerkerstrafe, zur Besinnung, wie mir erklärt wurde. Dann wurde ich abgeholt und ging über den Bock - für 130 Rohrstockhiebe. Diese wurden dem Delinquenten durch Madame M sachgerecht und mit Konsequenz verabfolgt. Von Gerichtsseite bestätigte die Assistentin die ordnungsgemäße Ausführung. Zur Dokumentation wurden Fotos für die Akten angefertigt.
    Wenn ich abschließend über meine Verfehlungen reflektiere, so war die Strafe deutlich zu milde.

  • #119

    Günther (Dienstag, 23 Juni 2020 22:19)

    Meine jüngste Bestrafung beinhaltete 50 strenge Hiebe mit der Tawse mit dem anschlißendem Dank an die Herrin Marianne. Danach folgten 50 Schläge mit unterschiedlichen Rohrstöcken. Der Dicke machte mir am meisten Freude, im Gegensatz zu einem recht Dünnen Stock der auf meinem Po deutliche Spuren hinterlassen hat. Die werden nicht so schnell vergehen. Ebenso wie die Spuren der Tawse, die noch besser zu sehen sind als die des Rohrstocks. Nicht zu vergessen das Brennen des Pos nach der Züchtigung.
    Viele Grüße,
    Zögling Günther

  • #118

    Stephan (Sonntag, 21 Juni 2020 18:57)

    Am Freitag hatte ich einen Termin bei Madame M. Sie holte mich beim vereinbarten Treffpunkt ab. und Während der Fahrt zum Institut sprachen wir was heute für eine Bestrafung anstatt. Ich stehe drauf den nackten Hintern versohlt zu bekommen mit verschiedenen Bestrafungsinstrumente. Ich stehe auf Peitschen, Riemen, Rohrstock aber auch die klassischen Instrumente wie Kochlöffel und Teppichklopfer.
    Am Institut angekommen führte sie mich in den Keller. Ich musste mich ausziehen und über den Bock legen. Dann würde mein Hintern mit einer Tawse aufgewärmt. Dann ging Madame M über mich mit verschiedenen Riemen meinen Hintern zu bearbeiten und die Intensität der Hiebe steigerte sich. Nach einer kurzen Pause würde ich dann mit verschiedenen Peitschen gezüchtigt. Mein Hintern brannte nach der zweiten Session sehr und die Spuren waren deutlich zu sehen. Zum Schluss bekam ich Rohrstock noch zu spüren.
    Madame M versteht ihr Handwerk und ich werde auf jeden fall wieder kommen. Ich kann es nur jeden empfehlen dies auch einmal zu erleben.

    Gruß
    Stephan

  • #117

    M (Sonntag, 07 Juni 2020 19:57)

    Heute hatte es mit einem Termin bei Madame M geklappt. Ich wurde von ihr an einem Bahnhof in der Nähe ihres Wohnortes abgeholt. Auf der Fahrt zu ihrem Haus haben wir die Neigungen und Vorstellungen diskutiert. Bei ihr angekommen sind wir in den Keller gegangen. Ihr "Spielzimmer" ist ausgerüstet mit einer Sprossenwand, einem Spanking-Bock und Hake zum Fixieren in der Decke. Außerdem für den der es mag steht ein Käfig dort. Da ich ein Fetisch für Peitschen habe, hatte sie mir zuerst ihre reichhaltige Kollektion gezeigt. Wir haben dann einige Peitsche nach meinen Wünsche ausgesucht. Dann ging es doch zur Sache. Zuerst musste ich mich entkleiden, dann wurde ich mittels Leder-Handfesseln an den Haken in der Decke fixiert. Zum Anwärmen meines Hintern wurde ein Lederriemen und eine Tawse benötigt. Nachdem mein Hintern genug brannte, kamen die Peitschen zum Einsatz. Angefangen mit zwei Peitschen welche gesplittete Enden haben. Die Hiebe kamen zuerst in medium-stärke, die Intensität steigerte sich dann entsprechend meiner Akzeptanz. Madame hat hierfür das richtige Gespür. Auch meiner Nachfrage den Rücken und die Brust zu peitschen, obwohl das erste Mal für mich, kam sie mit der entsprechenden Einfühlsamkeit nach. Der Höhepunkt waren jedoch die Schläge mit der Kantschu, hier unter den Bestrafungsinstrumenten " Gedanken Trainer" genannt. Das war einfach unbeschreiblich. Danach war der Spanking Service beendet. Eigentlich schade. Auf meiner Rückfahrt kam mir der Gedanke umzukehren und die Kantschu auf meinem Arsch tanzen zu lassen. Eines ist aber klar, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich werde bestimmt wiederkommen.
    Folks, wenn ihr eine gutes Spanking benötigt, bei Madame seid ihr an der richtigen Adresse.
    Euch allen noch schöne Pfingstferien und immer Gesund bleiben. Übrigens haben wir Masken getragen.

    Ciao
    M

  • #116

    Daniel A. (Mittwoch, 03 Juni 2020 19:08)

    Ich hatte heute das Vergnügen von Madame Marianne übers Knie gelegt zu werden. Nach der Anmeldung hat es schnell mit einem Termin geklappt. Madame Marianne hat mir einen Hausbesuch abgestattet. Ohne großes drum herum hieß es dann ausziehen und übers Knie. Und ich muss sagen Madame hat eine wahrlich sehr sehr gute Handschrift. Von daher wird es mit ziemlicher Sicherheit ein Wiedersehen geben.

  • #115

    Josef (Samstag, 16 Mai 2020 20:03)

    Herzlichen Dank für das freundliche Zurschaustellen als Bild des Tages.

  • #114

    Madame Marianne (Donnerstag, 14 Mai 2020 22:06)

    Danke für Eure Meinung und Vorschläge.
    Den Bereich für Frauen haben wir geschaffen, um Frauen einen geschützten Bereich zur Verfügung zu stellen. Es ist nicht immer so einfach intime Fragen so anzusprechen, dass jeder es lesen kann.

    Im Mitgliederbereich haben wir keinen neuen Bereich für einzelne Personen geschaffen.
    Wer möchte kann sich dort vorstellen und es ist für jeden im Mitgliederbereich zu sehen. Dies ist ein Angebot, wer es wahrnehmen möchte, dem steht es offen.

    Mit dominanten Grüßen
    Madame Marianne

  • #113

    Sven Eric (Mittwoch, 13 Mai 2020 11:50)

    Zum Vorschlag von Helmut:
    Ich finde es nicht gut, wenn jetzt jede Gruppe eigene Bereiche haben will

  • #112

    Herbert (Samstag, 09 Mai 2020 18:38)

    Das wäre eine Möglichkeit. Man könnte auch Bestrafungen männlicher Delinquenten filmen und dort zeigen. Was meine Züchtigung betrifft ( wieder nach Corona) , hätte ich keine Einwände. Falls männlliche Zöglinge sich zu Sklaven ausbilden lassen, könnte auch diese Ausbildung dort dokumentiert werden.

  • #111

    Herbert (Freitag, 08 Mai 2020 11:50)

    Man könnte ja auch Züchtigungen von Zöglingen filmen und diese dort zeigen.

  • #110

    Madame Marianne (Sonntag, 03 Mai 2020 23:47)

    Hallo Herbert,
    hast du einen Vorschlag was im Bereich für Männer angeboten werden soll?
    Soll die Seite sich an homosexuellen Interessen orientieren, wie bei den Frauen?
    Mit dominanten Grüßen
    Madame Marianne

  • #109

    Herbert (Freitag, 01 Mai 2020 20:24)

    Ist daran gedacht, auch einen "Zugang nur für Männer " zu schaffen ?

  • #108

    Madame Marianne (Sonntag, 26 April 2020 22:37)

    Hallo devoter Mann,
    wir beantworten dir gerne alle Fragen, wenn du uns über den Kontakt Button schreibst.
    Wenn du zum "Pony-Boy" ausgebildet werden möchtest, gibt es dafür durchaus eine Möglichkeit.
    Allerdings erst nach der aktuellen Corona-Krise...
    Madame Marianne

  • #107

    devotermann39 (Samstag, 25 April 2020 18:59)

    Das ist ja eine klasse Seite. Gibt es hier Reitlehrerinnen, die einen Anfänger Sub zum Ponyboy ausbilden? Gruss an alle.- Rolf. München

  • #106

    Madame Marianne (Montag, 13 April 2020 19:32)

    Hallo Matz,

    deine Frau kann bei der Bestrafung gerne dabei sein oder dich übergeben.
    Je nachdem was ihr lieber ist.

    Madame Marianne

  • #105

    Sklavin S (Montag, 13 April 2020 09:02)

    Hallo an alle, die die Seite besuchen und den Mut haben sich im Institut Streng anzumelden. Ich habe nun das komplette Gästebuch gelesen und eure Erfahrungen aufgesaugt. Ich selbst habe davon alles erlebt und doch auf eine ganz andere Weise. Das erste Treffen verlief wie bei allen anderen ab, nur dass ich keine Ahnung hatte was sich hinter meiner Herrin Madame Marianne versteckt. Ich wusste weder von der Seite noch über den Bestrafungsraum im Keller. Unser Treffen ergab sich durch eine andere Situation.
    Wie alle andern wurde ich am Treffpunkt abgeholt und zum Institut gebracht. Mit Vorfreude und Nervosität saß ich im Auto und bangte was mir Blüte. Es ist eine Begegnung die ich nie vergessen werde und ein neuer Weg zu mir selbst und das Leben einer Sklavin.
    Ich war anfangs sehr provozierend, trotzig und sehr frech. Doch all das, ist mir im Laufe der Zeit mit harter Erziehung und sehr strengen Bestrafungen abgelegt worden. Ich weiß, dass ich noch lange nicht am Ziel meiner Reise bin. Doch kann ich jedem nur empfehlen, der die Sehnsucht danach hat, gezüchtigt zu werden, sich hier anzumelden und in einem geschützen Raum, sein eigenes Kopfkino zu erleben. Ich fühle mich sehr wohl in Madames und Herr Strengs Händen. Ich kann es jedem nur empfehlen ich zu trauen egal ob Mann oder Frau, hier kommt jeder auf seine Kosten.

    Unterwürfige Grüße
    Sklavin S

  • #104

    Matz (Samstag, 28 März 2020 21:38)

    Hallo Madame Marianne,
    Wäre es möglich, wenn meine Frau mich der Strafe übergibt bzw. Mich begleitet und der Strafe beiwohnt?

  • #103

    Madame Marianne (Mittwoch, 25 März 2020 21:30)

    Liebe Leser,

    Spanking Termine gibt es erst nach einer Corona Entwarnung wieder.

    Der Mitgliederbereich ist zur Zeit nicht buchbar.

    Bilder des Tages werden dann im Mitgliederbereich gezeigt, wenn wir sie aus Jugendschutzgründen nicht auf der Homepage zeigen können.

    Viele Grüße
    Madame Marianne

  • #102

    Josef (Mittwoch, 25 März 2020 18:19)

    Hallo, eine Frage zum Bild des Tages. Wird das Bild auf der öffentlichen Seite gezeigt oder nur im Mitgliederbereich?
    Dank
    Josef

  • #101

    Andreas Hoffmann (Samstag, 14 März 2020 18:36)

    Wie komme ich in den mitgliederbereich

  • #100

    Andreas Hoffmann (Montag, 09 März 2020 20:52)

    Montag den 9.3.2020
    Es wäre schön wenn ich ein Termin bekommen, für meine Bestrafung.

  • #99

    neugierige Ungeduld (Mittwoch, 29 Januar 2020 19:57)

    Hallo,
    schade dass ich keinen Termin bekommen konnt. hatte mich schon sehr gefreut diese Erfahrung zu machen.
    Die Frage von Ungläubiger ist berechtigt..... sehr schade....

  • #98

    Lüne (Sonntag, 26 Januar 2020 17:16)

    Grüß euch
    Was ich schade finde,das sich im Mitgliederbereich nicht viel neues tut.
    Ich war ja auch schon da,aber das Video was gemacht wurde ist leider nicht eingestellt worden. Wenn sich da was Tun würde ,wäre das toll.
    Ich weiß ja das ihr noch Berufe habt,und nich immer so könnt.

  • #97

    Madame Marianne (Freitag, 03 Januar 2020 22:42)

    Hallo Donna del Oro,
    freut mich, dass ihr eine gute Lösung gefunden habt.
    Viel Erfolg bei der Erziehung.

Unsere Sklavin!

Liebe Frauen,

unsere Sklavin möchte sich vor allem Frauen öffnen. Zeigen wie es ist zur Sklavin ausgebildet zu werden.

Deswegen ist der neue Bereich nur für Frauen!

Dort stellen wir unsere Sklavin vor!

Sie schreibt 2 Beiträge pro Woche, in denen sie ausführlich von ihrem Leben als Sklavin erzählt.

Wie sie erzogen und bestraft wird, sowie ihr Ausbildung zur Sklavin.

 

Dazu gibt es weitere Beiträge, welche Gedanken und Strukturen sich verändern.

 

Wir laden alle Frauen für einen obligatorischen Euro im Quartal ein, an der Ausbildung unserer Sklavin Teil zu haben!

 

Im Bereich für Frauen könnt ihr auch Fragen stellen, die unsere Sklavin beantwortet!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.

Nur für Frauen

Wenn "Frau" es interessiert, wie es mit unserer Sklavin weiter geht, findet ihr die Bonus-Beiträge in unserem neuen Bereich "Nur für Frauen"!

Die Sklavin stellt sich vor und berichtet oft von ihrer Ausbildung. Im Blog sind immer wieder Auszüge ihrer Berichte.

Den Zugang zum Frauen-Bereich bekommt jede Frau automatisch bei Bestellung des Mitgliederbereichs oder wenn der Bereich für einen obligatorischen € bezogen wird.