Das Staf-Erziehungsgericht

Fasziniert starrt Karl auf das Display von seinem Handy und murmelte leise vor sich hin: " Ja, noch ein Stück. So ist es gut. Argh, nein, nicht zurückgehen. Oh ja, so ist es gut!"

Plötzlich spürte er einen Schlag auf seinem Arm und drehte sich schockiert um.

"So eine Unverschämtheit! Schlecht erzogener Flegel! Wie kannst du es nur wagen!"

Heftige prasseln mehrere Hiebe mit einer Handtasche auf ihn ein.

Leider kann er nicht zurück weichen, um dieser wütenden Furie zu entkommen. Da sind einfach zu viel Äste und Blätter.

„Hören Sie auf, ich habe doch gar nichts gemacht.“, endlich schafft er es die Arme aus den Ästen zu befreien und schützt seinen Kopf vor den, noch immer eintreffenden Hieben.

„Ach, und dass dein Handy gerade Frau Selters bei Ihrem Sonnenbad aufnimmt, ist wohl nichts?“ erkundigt sich die fremde Frau bei ihm, packt ihn beim Ohr und zieht ihn zum Gartentor.

„Johanna, bitte mach mir die Tür auf. Ich möchte dir etwas zeigen!“ schallte es über die Büsche auf die andere Seite, während der Zug am Ohr, Karl dazu nötigt mit dem Oberkörper nach unten zu gehen, was ihm keine Gelegenheit gibt, mehr als die Beine der Frauen zu sehen.

„Hallo Uli, bitte komm rein und wen bringst du mit?“

„Es ist kaum zu glauben, was dieser Flegel gerade gemacht hat. Das Beweisstück hat er sogar noch in der Hand! Damit hat er dein Sonnenbad gefilmt, Johanna!“ Gleichzeitig zieht Uli mit der einen Hand am Ohr von Karl und greift mit der anderen nach dem Handy. Während Karl vor lauter Schreck, erneut so fest am Ohr gezogen zu werden, dass Gerät in seiner Hand ganz vergisst und locker lässt.

„Da, schau es dir an Johanna! So eine Unverschämtheit, er hat dir sogar zugeschaut, wie du dich verwöhnst!“

„Nein, das gibt es nicht! Diese Verletzung meiner Privatsphäre bringe ich beim Erziehungsgericht zur Anzeige!!! So geht das nicht!“

Völlig überrascht und sprachlos hört Karl dem Gespräch der beiden Frauen zu. So hatte er sich das nicht vorgestellt.

Beim Erziehungsgericht???

Was ist das???

Die Strafanzeige

Polizei Hauptquartier Neppershausen

 

Strafanzeige gegen

 

Karl Huber

Schönleiten Weg 5

91474 Neppershausen

 

 

Betreff:  Herr Karl Huber hat sich der unerlaubten Nachstellung von Frau Johanna Selters strafbar gemacht.

 

 

Herr Karl Huber hat sich der unerlaubten Nachstellung von Frau Johanna Selters strafbar gemacht.

 

Dabei machte er Bilder von Frau Selters bei ihrem Sonnenbad im unbekleideten Zustand, auf ihrer eigenen Terrasse.

 

Frau Ulrike Rösch bemerkte die unerlaubte Nachstellung am Freitag den 03.07.2020 um 16:53 Uhr und ertappte den vermutlichen Täter beim Filmen von Frau Selters. Dabei stellte sie ihn sofort zur Rede und klingelte zeitnah bei Frau Selters.

 

Beide kamen zu der Auffassung, dass hier eine Strafanzeige beim Erziehungsgericht in Weißenburg eine absolute Notwendigkeit sei.

 

 

 

Die Strafanzeige wurde am 03.07.2020 um 17:41 Uhr im Polizei Hauptquartier Neppershausen aufgenommen und an das Erziehungsgericht Weißenburg weitergeleitet.

 

Als Beweise wurden das Handy mit aussagekräftigen Bildern und einem Video zugelassen, beides bezeugen den Tatbestand und die Aussage von Frau Ulrike Rösch, die bei Stellung der Anzeige anwesend war.

 

 

 

Die Strafanzeige wurde aufgenommen von:

 

Polizist Peter Richter

 

Die Namen, Orte und angegebenen Behörden sind frei erfunden!

Mögliche Überschneidungen mit lebenden Personen sind nicht beabsichtigt und sind das Ergebnis eines nicht vorhersebaren Zufalls.

Der Brief an Karl Huber

 

 

Straf-Erziehungs-Gericht

 

Weißenburg i. Bay

 

 

Datum: 08.07.2020

 

Sachbearbeiter/in

 

StEzGe.Weißenburg i.Bay.                                                                                                 Susanne Schiller

 

                KHS03.07.2020-MM/003

 

Herrn

 

Herrn

Karl Huber

Schönleiten Weg 5

91784 Neppershausen

 

 

 

--Strafanzeige gegen Karl Huber--

 

 

 

Sehr geehrter Herr Karl Huber,

 

gegen Sie ist am Freitag den 03.07.2020 um 17:41 Uhr Strafanzeige gestellt worden.

 

Die Strafanzeige wurde im Polizei Hauptquartier Neppershausen in Ihrer Anwesenheit von Frau Johanna Selters gestellt. Nach eingehender Prüfung der Angaben und Beweise wurde der Strafanzeige stattgegeben.

 

Folgende Vergehen werden Ihnen vorgeworfen:

 

       1. Unerlaubte Nachstellung, im allgemeinen Stalking genannt, von Frau Johanna Selters.

 

      2.  Verletzung der Rechte auf das eigene Bild.

 

     3.   Missachtung der persönlichen Freiheit und Entscheidung von Frau Selters.

 

 

Wir fordern Sie hiermit auf bis zum 02.07.2020 um 16:00 Uhr ausführlich Stellung zu nehmen zu jeden einzelnen Vorwurf.

 

Sollten Sie Beweise für Ihre Unschuld erbringen wollen, so muss eine Zeugenaussage aufgeführt werden mit Name, Adresse und Telefonnummer des Zeugen.

 

Wir behalten uns vor die Zeugen selbst zu befragen um ein objektives Bild zu erhalten.

 

 

 

Sollten wir zum gesetzten Termin von Ihnen keine Reaktion erhalten, setzt das Gericht ein Ordnungsgeld an in Höhe von € 50,-

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 Dokument ist online gefertigt daher keine Unterschrift

Versteckte Kamera?

Nein, so war die Geschichte nicht gedacht!

 

Es war doch alles nur Spaß!

 

Die Strafanzeige war wirklich real und kein Rollenspiel, wie Karl gedacht hat!

 

Völlig entsetzt  schaute Karl auf den offiziellen Brief vom Straf-Erziehungs-Gericht Weißenburg.

 

Was sollte er nur machen?

 

Verzweifelt schaute er das Telefon an, dabei überlegte er, ob es nicht extrem peinlich ist bei dieser Sachbearbeiterin anzurufen und nachzufragen?

 

Hoffnung machte sich in ihm breit. Vielleicht, ist ja doch alles nur ein Spiel? So wie in versteckter Kamera? Wo ist nur die Kamera dazu?

 

Zögerlich griff er nach dem Hörer, tippte zwischen Hoffnung und Verzweiflung schwankend die Ziffern ein und wartete auf das Freizeichen.

 

„Tut – Tut – Guten Tag, Sie sprechen mit Susanna Schiller vom Straf-Erziehungs-Gericht Weißenburg!“

 

Schockiert starrte Karl den Hörer an, unfähig einen Ton vorzubringen, wird sein Gesicht immer heißer und verfärbt sich rot. Schnell legt er wieder auf, dabei schnitt er ein fragendes „Hallo???“ aus dem Hörer ab. Gerade im Moment brachte er keinen Ton über die Lippen und wenn würde er nur stammeln, so blamieren wollte er sich doch nicht.

 

Mit einer Tasse Kaffee in der Hand, setzte er sich auf sein neues Sofa, um sich zu beruhigen, dabei zeigte ihm sein Kopfkino, wie er an einem Strafbock fixiert und streng bestraft wird. Innerlich schimpfte er sich für diese Gedanken, die sind jetzt nicht hilfreich! Wirklich nicht!

 

Trotzdem, argumentierte er vor sich selbst, wäre es gut zu wissen, was wirklich auf mich zukommt.

 

Was macht dieses Gericht? Welche Strafen gibt es? Hilfe, was kommt hier nur auf mich zu???

 

„Eigentlich… Mmh, warum nicht? Gibt es da nicht eine Web-Seite, die ihm hier möglicherweise die eine oder andere Frage beantworten kann?

 

Schnell tippte er in den PC Straf-Erziehungs-Gericht Weißenburg in die Suche von Google ein.

 

Was findet Google den?

 

Nur Seiten über Jugendrecht, Elternratgeber und „Erziehung vor Strafe – War das Urteil richtig?“

 

Genervt klappt er den PC wieder zu, es muss doch Infos geben, ohne sich durch einen Anruf bei diesem Gericht blamieren zu müssen.

 

Er wollte doch nur die Frau etwas beobachten, das kann doch nicht so schlimm sein!

Dieses Gericht kann nur ein Fake sein!

Entschlossen griff er zu dem Hörer und drückte auf die Wahlwiederholung.

„Tut – Tut – Guten Tag, Sie sprechen mit Susanna Schiller vom Straf-Erziehungs-Gericht Weißenburg!“

"Ehm, ja Guten Tag, hier ist Karl Huber. Sie haben mir eine Strafanzeige zugesendet und ich verstehe nicht ganz weshalb. Wie kann ich den Sachverhalt einordnen?"

 

"Ach, Herr Huber! Ja, an Ihren Sachverhalt erinnere ich mich! Frau Selters hat Sie beim Straf-Erziehungs-Gericht Weißenburg wegen Stalking angezeigt! Dies ist ein ernst zu nehmender Tatbestand! Wenn ich mich richtig erinnere, waren Sie bei der Anzeigen Erstellung sogar anwesend! Das Gericht erwartet jetzt eine Stellungnahme von Ihnen, danach wird es über den Sachverhalt tagen und zu einem Urteil kommen.Das Urteil wird Ihnen zugestellt und bei einer Strafe, bekommen Sie den Vollstreckungsbefehl!"

"Oh, einen Vollstreckungsbefehl??? Bitte, was ist das?"

"Ihre Strafe wird vollzogen, was ist daran so schwer zu verstehen? Falls es soweit kommt, werden Sie, Herr Huber, dann an einem Strafbock fixiert und vor Zeugen mit dem Rohrstock bestraft. So wie es sich für Stalking gehört!!

Hier könnt Ihr uns Eure Fantasien mitteilen.